Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

FOKO

09.07.2009

Sicherheit und Raum - die Aneignung von Nachbarschaften in Lima

Dr. Jörg Plöger ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung GmbH

Extreme soziale Ungleichheiten sind charakteristisch für die Mehrzahl der lateinamerikanischen Gesellschaften. In den Metropolen der Region haben sie zur Herausbildung typischer Segregationsmuster beigetragen. Seit den 1990er Jahren wird im Zuge weitreichender Transformationsprozesse vermehrt von einer Fragmentierung des städtischen Raumes gesprochen. Als ein deutliches Indiz dafür wird vielerorts die starke Verbreitung von Gated Communities angesehen. Dabei werden jedoch kaum Faktoren berücksichtigt, die zu einer Überformung des Raumes „von unten" beitragen. Am Beispiel von Lima und vor dem Hintergrund eines gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses von Seiten der Bevölkerung wird in diesem Beitrag diskutiert, in welcher Form und weshalb es auf Initiative der Bewohner zu einer zunehmenden Aneignung nachbarschaftlichen Raumes kommt.

Das Veranstaltungsplakat finden Sie hier.