Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

FOKO

21.04.2011

Verkehrsnachfrage und Siedlungsstruktur in den Megastädten São Paulo, Istanbul und Mumbai. Ein komparativer Ansatz

Jens Kandt Researcher, LSE Cities, Dept. of Sociology, London School of Economics and Political Science

Die Frage, welche Formen der Siedlungsstruktur umweltverträglichere Verkehrsmuster ermöglichen, hat im Zuge der Nachhaltigkeitsdebatte Wissenschaftler und Planer beschäftigt. Sowohl Forschungserkenntnisse als auch Planungsstrategien stützen sich dabei vornehmlich auf Erfahrungen aus Industrieländern. Untersuchungen zum Nexus zwischen Siedlungsstruktur und Verkehr in Schwellen- oder Entwicklungsländern kommen sehr selten vor, obwohl sich dort bei weitem die meisten Groß- und Megastädte befinden – und damit die potenziellen städtischen Verkehrsnachfrager.
Anhand der Städte São Paulo, Istanbul und Mumbai, welche erheblich dichter als europäische oder nordamerikanische sind, wesentlich schneller wachsen und einem deutlich höherem Siedlungsdruck bei rapide ansteigenden Motorisierungsraten unterliegen, sollen u.a. die nachfolgenden Fragen diskutiert werden: Welche Rolle spielt die Siedlungsstruktur in diesen Verhältnissen? Welche Erkenntnisse kann man mit Blick auf Planungsstrategien ziehen?

Das Plakat zur Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.