Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

FOKO

30.06.2011

Genossenschaftliches Wohnen als selbstbestimmte Wohn- und Lebensform - Innovation durch Gender sensible Praxis

Christiane Droste UrbanPlus (Stadtforschung und urbane Projekte) gender+

Gender-Aspekte des Wohnens sind präsent in gleichstellungsorientierten  Planungshilfen, feministischer und Gender-Forschung. Wenig Aufmerksamkeit fanden bisher einzelne Marktsegmente zur Umsetzung gleichstellungspolitischer Ziele. Ein Gutachten im ExWoSt Forschungsfeld ‚Modelle genossenschaftlichen Wohnens‘ zeigte, dass Genossenschaften strukturell gute Voraussetzungen aufweisen, Gender-Kriterien zur Qualitätsentwicklung zu nutzen.
In einem Berliner Pilotprojekt erprobten Wohnungsbaugenossenschaften  solche Kriterien, aufbauend auf demokratischen Prinzipien und ihrer traditionellen Offenheit für neue Wohnformen, in vier Handlungsfeldern. Der Beitrag schlägt den Bogen von der Hypothese zu Handlungsempfehlungen und von deren Umsetzung bis zur Reflexion des Pilotprojekts.

Das Plakat zu der Veranstaltung finden Sie hier.