Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

FOKO

31.01.2017

Herausforderungen der Energiewende im Quartier

Ziele der Energiewende und Herausforderungen für die Quartiersebene M.Sc. Eva Frensemeier TU Dortmund, Fakultät Raumplanung | Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung   Herausforderungen für die öffentliche Hand bei der Umsetzung energetischer Ziele im Quartier Dipl.-Ing. (FH) Christian Hemkendreis TU Dortmund, Fakultät Raumplanung | Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung   Herausforderungen für Energieberater bei der Umsetzung energetischer Ziele im Quartier M.Sc. Jan Paul Baginski Universität Duisburg-Essen | House of Energy Markets and Finance | Lehrstuhl für Energiewirtschaft   Problemstellungen von Einzeleigentümern im Quartier M.Sc. Moritz vom Hofe TU Dortmund, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät | Lehrstuhl für Marketing

Zum Fortschrittskolleg

Wie eine Steigerung der Energieeffizienz auf der entscheidenden Quartiersebene möglich wird – damit beschäftigt sich das Fortschrittskolleg „Energieeffizienz im Quartier“ unter Konsortialführung der TU Dortmund. Die Promovierenden überschreiten von Beginn an disziplinäre Grenzen zwischen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Rechts- und Politikwissenschaft sowie der Raumplanung. Akteure aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft sowie individuelle Bürger werden in den transdisziplinären Forschungsprozess eng und in allen Phasen eingebunden.

 

Im Rahmen der Forschungsstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen (Fortschritt NRW) hat das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung seit 2014 den Startschuss für sechs Fortschrittskollegs gegeben, die ab Juli 2016 auf zwölf erweitert wurden. Aus der Überzeugung heraus, dass nur inter- und transdisziplinäre Forschungsansätze geeignet sind, komplexe gesellschaftliche Fragestellungen der heutigen Zeit zu lösen, werden in den Kollegs die Grundlagen gelegt.


Das Plakat zu der Veranstaltung finden Sie hier.