Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Regionale Bodenmärkte

Mehr Bauland +5 (1998)

Am Fachgebiet Bodenpolitik haben vier Studierende (Markus Kerstein, Marcus Krebs, Melanie Münzer und Michael Höpfner) unter Leitung von Benjamin Davy im Auftrag der Deutschen Bank Bauspar AG die Studie 'Evaluation: Mehr Bauland +5' erstellt. Gegenstand der Evaluation waren kommunale Maßnahmen zur Baulandbeschaffung, die 1993 in einem bundesweiten Wettbewerb ausgezeichnet oder lobend anerkannt worden waren. Die Evaluation wurde in zwei Schritten durchgeführt, durch eine Fragebogenaktion und durch Detailerhebungen. Wichtige Ergebnisse der Evaluation sind: Das Baulandproblem wird heute von den Gemeinden als weniger schwerwiegend eingeschätzt als noch vor fünf Jahren. Bei der Baulandbeschaffung haben sich vor allem kooperative Strategien (z.B. freiwillige Umlegung) und aktive Bodenpolitik (z.B. Bodenvorratspolitik) bewährt. Auf ökologische Belange wurde - wohl unter dem Eindruck starker Baulandknappheit - zu wenig geachtet. Soziale Unverträglichkeit kann, wie sich in manchen Fällen zeigte, die geplante Nutzung von Bauland erschweren.

Ansprechpartner: Benjamin Davy

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: