Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Ländliche Entwicklung

Flusslandschaften (2004- 2006)

Im Juli hat die EU im Rahmen von INTERREG IIIC Zone Süd einen Antrag genehmigt, der aus einem Verbund von 24 Partnern besteht. Träger des Projektes ist die Vereinigung 'Terres des Rivières', Frankreich, die sich die Re-Qualifizierung von Flusslandschaften zum Ziel gemacht hat. Das IRPUD war aufgefordert worden, sich an diesem Programm zu beteiligen, da die Absicht besteht, die (IBA)Politik der Emscherregion im Rahmen des Programms intensiver kennen zu lernen. Ziel des Projektes ist, anhand der Analyse jüngerer Beispiele eine Politik zu entwickeln, mit deren Hilfe die Wasserqualität von Flüssen verbessert, deren allgemeine Umweltqualität gesteigert und die Flussläufe selbst in ihrer regionalen wie lokalen landschaftlichen Gestaltung aufgewertet werden sollen. Projektpartner sind neben einzelnen Städten oder Regionalverbänden u.a. die Universitäten Ferrara (Dpt di Biologia), Krakau (AGH-Universität), Madrid (Dpt d’Urbanisme), Rom (Dpt. di Pianificazione Territoriale ed Urbanistica), Toulouse (École d’Architecture) und Valladolid (Institut Universitaire d’Urbanisme).

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Tanja Hühner, apl. Prof. Dr.-Ing. Ursula von Petz

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: