Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Stadterneuerung

Räumliche Integration von AusländerInnen und AussiedlerInnen (1995- 1998)

Im Rahmen des Forschungsprogramms Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau wurde die Arbeitsgruppe Bestandsverbesserung des IRPUD in Zusammenarbeit mit dem Institut für planungsbezogene Soziologie der Universität Hannover und der Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung (BfLR) mit der Begleitforschung für ein neues Forschungsfeld beauftragt. Das neue Forschungsfeld beschäftigt sich mit dem Beitrag von Wohnungs- und Städtebau zur Integration von Menschen ohne deutschen Paß und AussiedlerInnen. Auf der Grundlage von Erfahrungen aus Modellprojekten und Sondergutachten sollen Anforderungen an die Wohnungs- und Städtebaupolitik des Bundes und der Länder erarbeitet werden.

Ansprechpartner: Matthias Sauter

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: