Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Nachhaltige Raumentwicklung

Kompensationsmanagement (1998)

Das Fachgebiet Landschaftsökologie und Landschaftsplanung bearbeitet ein von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt finanziertes Forschungsvorhaben 'Kompensationsmanagement als Beitrag vorsorgeorientierter kommunaler Umweltplanung'. Ziel ist die Entwicklung eines Instrumentariums und Verfahrensansatzes zur konzeptionellen und effektiven Handhabung des Ausgleichs im Rahmen der Eingriffsregelung auf kommunaler Ebene am Beispiel der Stadt Dortmund. Entsprechend der Eingriffsregelung nach Naturschutz- und Baurecht sind die sich durch die geplanten Bauvorhaben ergebenden Verschlechterungen von Natur und Landschaft durch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zur Aufwertung der Landschaft zu kompensieren. Aufgrund der neuen bzw. geplanten Gesetzgebung (Bau- und Raumordnungsgesetz und Bundesnaturschutzgesetz) bietet sich bei der Kompensation zunehmend die Möglichkeit, diese Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen nicht nur mehr oder weniger zufällig zu realisieren, sondern mit ihnen eine gezielte Optimierung der Landschaftsentwicklung zu erreichen.

Ansprechpartner: Wolfgang Kieslich

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: