Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Kultur-Wirtschaft-Stadtentwicklung

Globalisierung und Modewirtschaft (1997- 1999)

Das Projekt über Modewirtschaft und regionale Entwicklung (siehe 'Informationssystem für die Modewirtschaft') wird seit Januar 1997 durch ein weiteres von der Europäischen Kommission und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördertes Forschungsprojekt ergänzt. Untersucht wird, wie die Unternehmen der Modewirtschaft auf die Globalisierung der Wirtschaft reagieren und welche Programme und Maßnahmen zu ihrer Unterstützung ergriffen werden. Erarbeitet werden Konzepte zur Unterstützung der Umstrukturierungsprozesse der deutschen und europäischen Modewirtschaft in den Bereichen Ökologie, Aus- und Weiterbildung, Neue Medien und Neue Technologien. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe Modewirtschaft des IRPUD mit der Nottingham Trent University, der University of North London, dem Centre d'Études Techniques des Industries de l'Habillement in Paris und dem Istituto per la Tradizione e la Tecnologia Tessile in Biella, Italien.

Ansprechpartner: Christian Grüßen, Ingelore Pohl

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: