Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Kultur-Wirtschaft-Stadtentwicklung

Modewirtschaft in NRW (1993- 1996)

Die Entwicklung der Textil- und Bekleidungsindustrie in Nordrhein-Westfalen ist in jüngerer Zeit in zwei Richtungen verlaufen. Zum einen gab es dramatische Einbußen in traditionellen Bereichen, zum anderen haben sich an einigen Standorten international wettberwerbsfähige Zentren des Modeentwurfs, der Modeproduktion und des Modehandels entwickelt. Im Rahmen des vom Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes NRW in Auftrag gegebenen Forschungsprojekts 'Modewirtschaft in Nordrhein-Westfalen' wurden eine umfassende Datenbasis über die Modewirtschaft mit ihren Verflechtungen erstellt und die endogenen Potentiale, vorhandenen Hemmnisse und Standortanforderungen dieses Wirtschaftsbereichs in Gesprächen mit Fachleuten erhoben und bewertet. Fallstudien in Städten und Regionen des Landes gaben Aufschlüsse über das für die Wettbewerbsfähigkeit dieser innovativen und kreativen Branche notwendige städtebauliche Umfeld. Die Ergebnisse des Projekts sind im ersten Modewirtschaftsbericht Nordrhein-Westfalen vorgelegt (siehe Veröffentlichungen). Er zeigt unter anderem Standorte modewirtschaftlicher Potentiale, untersucht Standortentscheidungen und -anforderungen, nennt aktuelle wirtschaftliche Rahmendaten und analysiert aktuelle Entwicklungstrends sowie die Gefahren und Chancen, die sich daraus für diesen Wirtschaftsbereich in Nordrhein-Westfalen ergeben

Ansprechpartner: Christian Grüßen, Ingelore Pohl

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: