Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Stadterneuerung

Perspektive Beruf - Umsetzung eines Träger übergreifenden Übergangssystems (2011- 2013)

Das Projekt „Perspektive Beruf – Umsetzung eines Träger übergreifenden Übergangssystems Schule-Beruf im Kasseler Stadtteil Wesertor wird über das ESF-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ gefördert, welches als stadt- und ortsteilbezogenes Arbeitsmarktprogramm in Ergänzung zu den Investitionen im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“ vom Bund aufgelegt wurde.

Ziel des Projekts ist es, den jungen Bewohnerinnen und Bewohnern des Kasseler Stadtteils Wesertor berufliche Perspektiven zu ermöglichen. Das Ziel wird in mehreren Modulen umgesetzt: Durch ein gezieltes Übergangsmanagement werden Hauptschülerinnen und Hauptschüler Berufsorientierung erhalten und auf eine passgenaue Ausbildung vorbereitet. In den Werkstätten der Produktionsschule Buntstift besteht die Möglichkeit, arbeitsweltbezogene Prozesse kennenzulernen und darüber realistische Berufsvorstellungen zu entwickeln. Jugendliche, die sich dem schulischen Lernen entzogen haben, erhalten an der Produktionsschule ein geeignetes Bildungsangebot und können dort ihre Schulpflicht erfüllen oder sich auf eine Berufsausbildung vorbereiten. Begleitend zu den Maßnahmen erfolgt über das „Freestylecamp“ ein körperorientiertes soziales Kompetenztraining und Gesundheitsförderung.

Das Institut für Raumplanung bearbeitet in einem Unterauftrag für die BuntStift gGmbh, Kassel, die Konzipierung eines Schülerwettbewerbs, Marketingkonzept Laden3, Evaluation, Produktentwicklung, ökologische Aspekte, RecyclingKaufhaus.

Ansprechpartner: Dr. rer. pol. Mark Fleischhauer, Prof. Dr.-Ing. Stefan Greiving

Weitere Informationen: http://www.biwaq.de/nn_343982/DE/Projekte/Projekte/521__PerspektiveBeruf.html

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: