Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Raumentwicklung in Europa

PRESOM - Privatisierung und das Europäische Soziale Modell (2006- 2009)

PRESOM war eine Coordination Action (CA), die im 6. Rahmenprogramm der EU unter der Priorität 7 (Bürger und Governance in einer wissensbasierten Gesellschaft) gefördert wurde. In der ersten Phase wurden analysiert:

  1. die Geschichte und die Triebkräfte von Liberalisierung und Privatisierung in der EU,
  2. die theoretischen Ansätze zur Erklärung dieses Prozesses,
  3. die verschiedenen Konzepte bzw. Formen des europäischen Sozial- bzw. Gesellschaftsmodells.

In der zweiten Phase wurden umfassende Studien über Liberalisierung und Privatisierung in den Sektoren Netzwerkinfrastruktur (Telekommunikation), soziale Dienstleitungen (Alters- und Gesundheitsvorsorge) und Bildung ausgewertet bzw. erstellt. Die 2004 der EU beigetretenen Länder Mittel- und Osteuropas wurden gesondert betrachtet. Danach sollten die Wirkungen des Liberalisierungs- und Privatisierungsprozesses auf die gesamtwirtschaftliche Leistungsfähigkeit, den sozialen und regionalen Zusammenhalt sowie die politische Funktionsweise aufgezeigt werden. In der dritten und letzen Phase sollte ein integriertes Konzept zur Stärkung der öffentlichen Dienstleistungen als einem Eckpunkt der Wirtschafts- und Sozialpolitik für ein soziales Europa entwickelt werden. Die CA verfolgte einen "heterodoxen" theoretischen und politischen Ansatz, das heißt dass sie sich kritisch mit dem neoliberalen Mainstream in der europäischen Deregulierungs- und Privatisierungspolitik auseinandersetzte.

An PRESOM waren 16 Partner aus 10 EU-Ländern beteiligt und die Universität Dortmund war der Koordinator.

Ein Diagramm, welches den Inhalt dieses Projektes grafisch darstellt, kann hier angesehen werden.

Kurzbericht zum Projektabschluss

Die CA PRESOM wurde am 30.04.2009 beendet. Während der 40monatigen Laufzeit sind 29 internationale Workshops und Konferenzen organisiert worden. 145 Arbeitspapiere sind auf der Homepage veröffentlicht und 12 Newsletters wurden herausgegeben. Das Endprodukt von PRESOM ist das Buch: Privatisation against the European Social Model – A critique of European policies and proposals for alternatives, dass im November 2009 bei Palgrave/Macmillan, UK erschien. Dort wird herausgearbeitet, dass Privatisierung in Europa, insbesondere die anhaltende Privatisierung der sozialen Dienstleistungen,  die grundlegenden Elemente der verschiedenen sozialen Modelle, die sich in Europa entwickelt haben, unterminiert.

Ansprechpartner: Dr. rer. pol. Jacqueline Runje

Weitere Informationen: http://www.presom.eu

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: