Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Nachhaltige Raumentwicklung

PROPOLIS: Nachhaltige Stadtentwicklung in europäischen Stadtregionen (2000- 2002)

Das Projekt PROPOLIS ('Planning and Research of Policies for Land Use and Transport for Increasing Urban Sustainability') gehört zu den ersten im Schwerpunktthema 'Die Stadt von Morgen' des 5. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union bewilligten Projekten. Ziele des Projekts sind die Weiterentwicklung von Theorien zur Wechselwirkung von Verkehr und Raumentwicklung, die Verbesserung von Planungs-, Simulations- und Bewertungsmethoden und die Identifizierung planerischer Maßnahmen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit europäischer Stadtregionen. Zur Erreichung dieser Ziele werden vorhandene Flächennutzungs- und Verkehrsmodelle für sieben europäische Stadtregionen (Bilbao, Brüssel, Dortmund, Helsinki, Inverness, Neapel, Vicenza) so weiterentwickelt und ergänzt, dass sie die Auswirkungen unterschiedlicher Politiken auf die räumliche Entwicklung prognostizieren und Indikatoren zur Bewertung ihrer Nachhaltigkeitseffekte liefern. Die Aufgaben des IRPUD in PROPOLIS bestehen in der Ermittlung der Wechselbeziehung von Umweltqualität und Standortverhalten, der Weiterentwicklung kleinräumiger Umwelt- und Standortmodelle und der Ergänzung und Anwendung des am IRPUD entwickelten Simulationsmodells für die Stadtregion Dortmund zur Bewertung der zu untersuchenden Politiken. PROPOLIS ist eine Kooperation mit Partnern aus Finnland, England, Italien, Spanien und Belgien. Das Projekt knüpft an das 1998 abgeschlossene Projekt SPARTACUS an.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Klaus Spiekermann, Prof. Dr.-Ing. Michael Wegener

Weitere Informationen: http://www.spiekermann-wegener.de/pro/propolis.htm

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: