Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: Start > 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Raumentwicklung und Verkehr

SASI: Räumliche Auswirkungen der transeuropäischen Netze (1996- 2000)

Das Ziel des Projekts 'Socio-economic and Spatial Impacts of Transport Infrastructure Investments and Transport System Improvements' (SASI) war die Entwicklung eines Simulationsmodells zur Prognose der sozio-ökonomischen und räumlichen Auswirkungen von Verkehrsinvestitionen in Europa. Mit dem Modell sollten die Auswirkungen unterschiedlicher Alternativen des Ausbaus der transeuropäischen Verkehrsnetze analysiert werden. Vor dem Hintergrund des Kohäsionsziels der Europäischen Union war die Fragestellung hierbei, welche Regionen Europas von den transeuropäischen Netzen profitieren und welche Regionen Nachteile zu erwarten haben. SASI war ein Projekt im 4. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Kommission. Das international zusammengesetzte Projektteam wurde vom Institut für Stadt- und Regionalforschung der Technischen Universität Wien koordiniert, weiterer Projektpartner war das Department of Town and Regional Planning der Universität Sheffield.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Klaus Spiekermann, Prof. Dr.-Ing. Michael Wegener

Weitere Informationen: http://www.raumplanung.uni-dortmund.de/irpud/pro/sasi/sasi.htm

Publikationen zu diesem Projekt:

  • Franz Fürst, Roland Hackl, Adelheid Holl, Hans Kramar, Carsten Schürmann, Klaus Spiekermann, Michael Wegener: The SASI Model: Model Implementation
  • Franz Fürst, Carsten Schürmann, Klaus Spiekermann, Michael Wegener: The SASI Model: Demonstration Examples
  • Michael Wegener, Carsten Schürmann, Klaus Spiekermann: The SASI Model: Model Software

Weitere Projekte dieses Forschungsfeldes: