You are here: FUTURE STUDENTS > Für deutsche Bewerber
Monday, 11. December 2017

Notes & Dates

International Planning Sessions Winter 2017/18:
19.12.2017: Dr Anna Mazzolini

 

Christmas Break: 25.12.2017-05.01.2018



_______________________



Master Programmes in Germany on Urban-, Regional-, and  Infrastructure Planning

_______________________


_______________________




DER MASTERSTUDIENGANG

Die Entwicklungs- und Transformationsländer Afrikas, Asiens und Lateinamerikas befinden sich heute in umfassenden Reformprozessen; von einem zentralistisch organisierten Staat hin zu dezentralen Regierungs- und Verwaltungsebenen. Die neuen Aufgaben auf subnationaler Ebene sind vielfältig und komplex - eine Herausforderung, der sich die zukünftigen PlanerInnen stellen müssen und auf die sie durch das SPRING Programm optimal vorbereitet werden.



STUDIENINHALTE UND -SCHWERPUNKTE

PlanerInnen von morgen müssen gesellschaftliche und private Akteure aktivieren, zur gemeinsamen Leistungserbringung motivieren und regelorientiert handeln. SPRING Studierende erwerben insbesondere Basiswissen und Kompetenzen in den Bereichen Umweltplanung, physische Infrastrukturplanung, und sozioökonomische Entwicklungsplanung, wobei die Querschnittskonzepte Partizipation, Gender und Good Governance eine besondere Berücksichtigung erfahren. Fähigkeiten in den Bereichen Regionalanalyse, Regionalplanung und Umsetzung der Planungen werden dabei gleichermaßen geschult. Die Inhalte des Studiengangs sind speziell auf Probleme und Herausforderungen der Länder Afrikas, Asiens und Lateinamerikas ausgerichtet. Mit Abschluss des Studiums haben die Studierenden ihre persönlichen Fertigkeiten in Bezug auf logisches Denken, Flexibilität, Kreativität sowie organisatorische und kommunikative Fähigkeiten weiter entwickelt.



STUDIENAUFBAU

Das SPRING Programm ist ein viersemestriger Studiengang in englischer Sprache, welcher von einem internationalen Universitätsnetzwerk (TU Dortmund; Kwame Nkrumah University of Science and Technology in Kumasi, Ghana; School of Urban and Regional Planning, University of the Philippines, Manila, Philippinen; Ardhi University, Dar es Salaam, Tanzania; Universidad Austral de Chile, Valdivia, Chile) durchgeführt wird. Das erste Studienjahr wird sowohl in Deutschland als auch in Ghana angeboten. Das zweite Jahr erfolgt wahlweise an einer der Partneruniversitäten in Ghana, Tansania, Chile oder den Philippinen.

2012 wurde der Masterstudiengang SPRING durch die Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland reakkreditiert. Um die Akkreditierungsurkunde herunterzuladen, klicken Sie bitte hier.

Im ersten Jahr werden hauptsächlich theoretisches Basiswissen und grundlegende Planungskompetenzen vermittelt. Das zweite Jahr, das an einer der ausländischen Partner-Universitäten verbracht wird, widmet sich schwerpunktmäßig empirischen und planungspraktischen Studien.

1. Studienjahr

Während des ersten Studienjahres werden die fachlichen Grundlagen der Raumplanung und im Entwicklungsmanagement vermittelt. Der Aufbau des ersten SPRING Jahres folgt dabei den Phasen des idealtypischen Planungsprozesses: von der Situationsanalyse über Programmformulierung und Planung bis hin zur Implementierung, einschließlich Monitoring und Evaluierung.

2. Studienjahr

Der Schwerpunkt des zweiten Studienjahrs an den Partneruniversitäten in Tansania, Ghana, Chile oder den Philippinen liegt auf der Umsetzung des im ersten Studienjahr erworbenen theoretischen und methodischen Wissens für die Praxis. Es setzt sich aus einem Field Workshop und begleitenden Vorlesungen und Seminaren zusammen. Im Rahmen des Field Workshops erarbeiten die Studierenden gemeinsam einen Entwicklungsplan oder ein regionales Strukturkonzept für einen konkreten Distrikt oder eine konkrete Region bzw. einen konkreten Stadtteil. In den Lehrveranstaltungen erwerben die Studierenden Kenntnisse über empirische Erhebungsmethoden sowie qualitative und quantitative Analysemethoden und -techniken in der Raumplanung. Der entwicklungspolitische Planungskontext bezogen auf die regionale Ebene in Ghana und den Philippinnen und auf die städtische Ebene in Tansania wird den Studierenden in Form von Seminaren/Übungen und Vorlesungen vermittelt.

Als Abschlussarbeit erstellen die Studierenden eine Master Thesis, die bevorzugt ein planungsbezogenes Thema aus der Region, dem Distrikt oder dem Stadtteil behandelt, in der/dem der Field Workshop durchgeführt wurde. Damit leistet das Programm regelmäßige Beiträge zur Verbesserung des Verwaltungshandelns in den Partnerländern.

 



STUDIENABSCHLUSS

Das Studium wird mit einer Masterarbeit und dem akademischen Grad Master of Science in "Regional Development Planning and Management" abgeschlossen.



ZULASSUNG

Studieninteressierte müssen über folgende Qualifikationen verfügen, um für den SPRING Studiengang zugelassen zu werden:

  • Einen akademischen Abschluss (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss, mindestens Note “befriedigend") im Bereich Stadt- und Regionalplanung bzw. in einer Disziplin mit planungsrelevanten Schwerpunkten wie Ökonomie, Geografie, Stadtplanung, Agrarwirtschaft, oder Planung technischer Infrastruktur
  • Nachweis sehr guter Englischkenntnisse (TOEFL, MELAB, IELTS oder ein vergleichbarer, international anerkannter Test)
  • Ein besonders persönliches Engagement im Bereich der Entwicklungsarbeit ist wünschenswert.
  • Berufserfahrung in einer öffentlichen Planungsbehörde, einem Planungsbüro oder anderen Organisationen mit Schwerpunkt in regionaler Entwicklungsplanung ist wünschenswert.

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich. Die Bewerbung erfolgt direkt beim Zulassungsausschuss des Masterstudiengangs SPRING an der Fakultät Raumplanung bis zum 9. Mai eines jeden Jahres für den Intake im gleichen Jahr. Die Bewerbungsunterlagen sind vollständig ausgefüllt und in englischer Sprache abzugeben. Über die eingereichten Bewerbungen entscheidet der Zulassungsausschuss des Masterstudiengangs SPRING jedes Jahr im Mai/Juni.

Für weitere Details folgen Sie bitte dem Link zum englischsprachigen Teil der SPRING Homepage.