Sprungmarken

Hauptnavigation


Sie sind hier:
  • Fachgebiet RIM

Hauptinhalt

3D - GIS in der Raumplanung (091112a)

Beschreibung

Aufgrund der Fortschritte der GIS-Technologie, Computerleistungen und Datenverfügbarkeit wird gegenwärtig in der Umwelt- und Raumplanung verstärkt an der Entwicklung und Anwendung von 3DStadtmodellen sowie 3D-Landschaftsmodellen gearbeitet bzw. dreidimensional entworfen, visualisiert und geplant. Die Lehrveranstaltung vermittelt Kenntnisse über rasterbasierte 3D-GIS-Analysen anhand von 3D-GIS-Daten (z. B. SRTM, ATKIS-DGM, Laserscanning) für Fragestellungen in der Energiewirtschaft, im Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz sowie in der Stadtplanung.
Zunächst werden Konzepte zum Aufbau von Digitalen Geländemodellen (DGM) und Digitalen Oberflächenmodellen (DOM) behandelt. Das Handling und die Arbeit mit wichtigen Geobasisdaten zum Aufbau von 3D-Gebäudemodellen, 3D-Stadtmodellen und 3D-Landschaftsmodellen, wie z. B., Automatisierte Liegenschaftskarten (ALK) (in Bayern Digitale Flurkarte DFK) bzw. das neue Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS), Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem (ATKIS) und Laserscanning-Daten werden geschult. Der zweite Schwerpunkt der Lehrveranstaltung liegt in der Vermittlung von Geoverarbeitungsmethoden zur 3D-Analyse und 3D-Visualisierung mithilfe von 3D Analyst und ArcScen von ArcGIS. Dabei werden Anwendungsbeispiele aus Forschungsprojekten vom Fachgebiet RIM demonstriert.
Die im Seminar vermittelten Kenntnisse befähigen die Teilnehmer(innen) zur selbstständigen Durchführung von 3D-GIS-Analysemethoden in der Raumplanung.

 

hinweis zur Anmeldung

Die Veranstaltung ist teilnahmebeschränkt. Das Anmeldeverfahren für alle Veranstaltungen findet zum
Ende des vorherigen Semesters statt. Informationen und Fristen werden auf der Homepage der Fakultät,
per E-Mail bekanntgegeben.

 

Leistungsnachweis

Prüfung: Teilleistung (benotet)
Prüfungsform: Studienarbeit
Die Bearbeitung der Teilleistung erfordert die regelmäßige und aktive Mitarbeit der Studierenden. Diese umfasst insbesondere mündliche und schriftliche Diskussionsbeiträge sowie:
Nach der Veranstaltung ist eine Belegarbeit von 30 Stunden zu bearbeiten, in der die Studierenden eine Aufgabe selbständig lösen, um gelernte Theorien und Methoden nachhaltiger zu beherrschen.

 

Details

Veranstaltungsstart: 20.07.2015 9:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsende: 23.07.2014

Veranstaltungsort: GB III R. 310/335

Veranstaltungsart: Blockseminar