Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Evaluation von Planungs- und Förderinstrumenten / Evaluation of Planning and Subsidizing Instruments (bilingual)

 

Dieser Track wird auf Deutsch und auf Englisch angeboten. Klicken Sie hier für die englische Version.
This track is offered in German and in English. For English version click here.

 

Aufgrund ihrer interdisziplinären Ausrichtung und der unterschiedlichen geographischen und administrativen Bezugsebenen verfolgt die Raumplanung ein sehr breites Spektrum an Zielen. Vielfach werden angestrebte Entwicklungen für Quartiere, Städte, Regionen oder Bundesländer bzw. grenzüberschreitende Räume formuliert. Auch die thematischen Schwerpunkte können höchst unterschiedlich sein und betreffen etwa soziale Herausforderungen ebenso wie die wirtschaftliche Entwicklung oder die Umweltvorsorge.

Für das Erreichen dieser Ziele werden seit jeher unterschiedliche und für die jeweilige Aufgabe spezifische Instrumente entwickelt. Deshalb haben in diesem Geflecht normative bzw. regulierende Bestimmungen ebenso wie auch persuasive oder auf finanzieller Förderung basierende Ansätze ihren Platz. Dabei ist vielfach festzustellen, dass der Blick viel zu oft ausschließlich in die Zukunft gerichtet wird.

Mögliche Themen sind (u.a.):

  • Sollte sich die Raumplanung mit einem Evaluationsdefizit auseinandersetzen?
  • Werden zu häufig (neue) Planungs- bzw. Förderinstrumente entwickelt, ohne dass ein kritischer Blick in die Vergangenheit geworfen wird?
  • Mit welchen methodischen, politisch-administrativen oder finanziellen Möglichkeiten und Grenzen sehen sich Evaluationen in der Raumplanung konfrontiert?
  • Wie können Evaluationen zur Qualität und Wirksamkeit der Raumplanung beitragen?