Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Track 7: Grüne und blaue Infrastrukturen


Der Stellenwert Grüner und Blauer Infrastrukturen für Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit von urbanen Räumen macht diese heute zu einem wichtigen Feld der Raumplanung. Die positiven Erfahrungen sowohl in altindustrialisierten als auch strukturstarken Metropolen in Europa und den USA, sowie schnell wachsenden Metropolen in Schwellenländern zeigen dies eindrucksvoll auf.

Im Zuge der Anpassung urbaner Strukturen an den Klimawandel gewinnen grün-blaue Infrastrukturen weiter an Bedeutung. Sie sind der Schlüssel für die Stabilisierung des Stadtklimas, den Schutz vor Überflutung durch urbane Sturzregen, der Wahrung sozialer Umweltgerechtigkeit und damit für die Resilienz urbaner Strukturen insgesamt.

Das Spektrum unterschiedlicher Ansätze und Erfahrungen bei der Initiierung und Umsetzung räumlicher Transformationsprozesse soll in Track 7 aufgezeigt werden. Dabei sollen Methoden, Instrumente, planerische Konzepte und Handlungsansätze diskutiert und auf dieser Grundlage ein Ausblick auf sich neu eröffnende Herausforderungen und Handlungsoptionen gewagt werden.

Mögliche Themen sind:

  • Bestandsaufnahme zu von Grün-blauer Infrastruktur geprägten räumlichen Transformations- und Entwicklungsprozessen (Nationale und internationale Beispiele)
  • Methoden, Instrumente und Handlungsansätze zur Integration grün-blauer Infrastrukturentwicklung als Treiber von Veränderungsprozessen
  • Ausblick auf neue Herausforderungen und Chancen im Zusammenhang von urbaner Entwicklung, grün-blauer Infrastruktur, Klimawandelanpassung und fortschreitender Digitalisierung der Planung

 

 

 

Chair: Dietwald Gruehn, Mathias Kaiser