Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

22. January 2013

Workshop „Biographische Forschungsmethoden im interkulturellen Kontext“

21. - 22. März 2013

Ziel des Workshops ist der Erfahrungsaustausch über die Anwendung biographischer Me-thoden im interkulturellen Kontext in Entwicklungsländern und in Deutschland. Im ersten Teil des Workshops informieren Vorträge über Forschungsprojekte, bei denen biographische Methoden in einem interkulturellen Kontext angewendet wurden und die gleichzeitig einen (stadt-) räumlichen und/oder migrationsbezogenen Schwerpunkt aufweisen. Zunächst geht es hier um Projekte, die in Entwicklungs- oder Schwellenländern (Brasilien, China) durchge-führt wurden, anschließend um Forschungsvorhaben in Deutschland. Im zweiten Teil werden in Kleingruppen anhand von Interviewsegmenten spezifische Herausforderungen der Vorbe-reitung, Durchführung und Analyse biographischer Methoden/Interviews im interkulturellen Kontext bearbeitet.
Den Workshop schließt eine Plenumsdiskussion ab, in der Chancen und Herausforderungen interkultureller biographischer Forschung wie auch ihre spezifische Relevanz für die Raum-planung diskutiert werden.

Ort:
Technische Universität Dortmund
Fachgebiet Raumplanung in Entwicklungsländern
Fakultät Raumplanung
August-Schmidt-Str. 6
Campus Süd, Geschossbau I, Raum 410

Kontakt:
Dr. Eva Dick
TU Dortmund
Fakultät Raumplanung
Tel.: +49-231-755 2369
e-mail: eva.dick@tu-dortmund.de

Veranstalter:
Fachgebiet Raumplanung in Entwicklungsländern, Fakultät Raumplanung, TU Dortmund

Kosten:
Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei

Weitere Informationen zum Programm befinden sich hier

(Von: ssch)