Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Bachelor Raumplanung

Studienverlauf auf einen Blick
Studiengangsflyer B.Sc. Raumplanung (Stand 2015)

Auf diesen Seiten finden sich Informationen rund um den Studiengang Bachelor Raumplanung. Sollten Fragen offen bleiben, dann bieten sich insbesondere die Studienformationstage der Fakultät an, um sich näher über das Studium der Raumplanung zu informieren. Weiterhin berät die Studienberatung persönlich, per Telefon und Mail.

Der Bachelor-Studiengang Raumplanung an der Technischen Universität Dortmund beginnt jeweils zum Wintersemester. Er hat eine Regelstudienzeit von 8 Semestern, um eine umfassende theoretische wie praxisorientierte Vorbereitung auf das Berufsfeld Raumplanung zu gewährleisten. Das Studium  wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.) abgeschlossen.

Projekte und Entwürfe

International renommiertes Markenzeichen der Dortmunder Raumplanungsausbildung ist das Projekt- und Entwurfsstudium. Im Rahmen von jährlich wechselnden Projekt- und Entwurfsarbeiten, die einen hohen Anteil am Stundenumfang des Studiums haben, wird interdisziplinäres forschendes Lernen in Kleingruppen geübt.  Diese Studienelemente gewährleisten ein praxisorientiertes Studium, da die Studierenden in Gruppen an aktuellen und konkreten Raumplanungsthemen arbeiten. Dabei werden sie von Lehrenden der Fakultät betreut und von Fachleuten aus der Praxis beraten.

Module und räumliche Ebenen

Neben einer Einführung in die Raumplanung werden in den ersten Semestern Kenntnisse der rechtlichen, gesellschaftlichen und ökonomischen Grundlagen der Raumplanung vermittelt. Zudem steht der Erwerb methodischer Kompetenzen im Vordergrund (empirische Erhebungs- und Analysemethoden, geographischer Informationssysteme (GIS), die visuelle Kommunikation von planerischen Sachverhalten durch Zeichenprogramme (CAD), Planungskartographie). Im weiteren Studienverlauf werden fachplanerische Kenntnisse in den Themenfeldern Landschaft und Ökologie, Verkehr und Mobilität, Umwelt und Energie sowie Wohn- und Gewerbeimmobilien erworben.

Raumplanung erfordert die Zusammenführung aller erworbenen Kenntnisse auf den unterschiedlichen räumlichen Ebenen („integrierende Planung“). Die Kenntnisse hierzu erwerben die Studierenden in den Fächern Räumliche Gesamtplanung, Stadtgestaltung und Denkmalpflege, Bodenpolitik und verschiedenen „Querschnittfächern“: Allgemeine Planungstheorie, Methoden, Verfahren und Instrumente der Raumplanung, Raumplanung International, Theorien der Raumentwicklung.

Die in Vorlesungen, Seminaren und Übungen erworbenen Kenntnisse werden in zwei einjährigen Studienprojekten sowie in den verschiedenen städtebaulichen Entwürfen auf den Ebenen von Stadt und Region sowie Stadtteil und Quartier praxisorientiert angewendet. Neben fachlichen und methodischen Qualifikationen erwerben die Studierenden hier auch Kompetenzen in der Teamarbeit, Kooperation und Arbeitsorganisation. Nicht zuletzt erweitern sie ihre sozialen und Handlungskompetenzen und entwickeln Eigenverantwortlichkeit.

Schwerpunktsetzungen

Insgesamt eröffnen die 14 Fachgebiete/Lehrstühle der Fakultät ein breites fachliches Spektrum, sich nach Themenschwerpunkten sowie nach individuellen Interessen zu spezialisieren. Entsprechend besteht über das Angebot an Wahlpflichtveranstaltungen (Vorlesungen und Seminare) die Möglichkeit, im Studienverlauf eigene Schwerpunkte zu setzen und so ein eigenes Studienprofil herauszubilden. Übungsmodule und eine Praxisphase während des Studiums  ergänzen die Entwicklungs- und Entscheidungsspielräume der Studierenden.