Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

Netzwerktreffen der Universitäten Diyala, Dohuk und Dortmund

Hasan Sinemillioglu vom Fachgebiet LLP besuchte vom 2. bis 11. September die Universität Dohuk im Irak.

Ursprünglich war geplant, dass die Vertreter der Universitäten Diyala und Dohuk nach Dortmund kommen, um über die Weiterentwicklung des Studienganges „Planning in Iraq“ zu beraten. Auch sollte es darum gehen, wie die Lehre an der Universität Dohuk für die Studierenden aus der Universität Diyala zur Verfügung gestellt wird. Wegen der Krise vor Ort und dem daraus resultierenden Geldmangel konnten die Vertreter dieser Universitäten jedoch nicht nach Dortmund reisen, stattdessen fand das Treffen an der Universität Dohuk statt. Zu den Delegationen der beiden Universitäten gehörten auch  die Rektoren Prof. Abbas Fadhil Jawad (Diyala) und Prof. Mosleh Duhoky (Dohuk).

Die Gespräche wurden in einer sehr konstruktiven Atmosphäre geführt. Hasan Sinemillioglu informierte die Partner zunächst darüber, dass die Projektleitung in Dortmund aufgrund des Ausscheidens von Prof. Dr. Einhard Schmidt-Kallert nun an Prof. Dr. Dietwald Gruehn übergeben wurde. Diskutiert wurde zudem, wie das Lehrangebot für die Studierenden der Universität Diyala ausgeweitet werden kann und welche Auswirkungen die Krisensituation für die Lehrtätigkeit der Dortmunder DozentInnen hat.  Die Universität Dohuk unterstrich in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit der Lehrunterstützung durch die Dortmunder Fakultät Raumplanung. Zurzeit werden Vorschläge entwickelt, wie die Lehre in Dohuk unterstützt werden kann, ohne dass die Dortmunder KollegInnen dorthin reisen müssen.

Zum Abschluss des Treffens brachten alle Beteiligten ihren festen Willen zum Ausdruck, die Kooperation zu vertiefen und den entstehenden Studiengang erfolgreich weiterzuentwickeln.

Kontakt: Dr. Hasan Sinemillioglu