Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

Weggefährtentreffen mit Prof. Jürgen d‘Alleux

Am 15. November 2014 trafen sich ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachgebietes „Stadtbauwesen und Wasserwirtschaft“ (später „Versorgungssysteme und planerischer Umweltschutz“) mit Prof. Dr. Jürgen d’Alleux, der diesen Lehrstuhl in den Jahren 1969 bis 1996 an der Fakultät Raumplanung inne hatte.

Nach einem kurzen Warm-up, bei dem sich Namensschilder zum Wiedererkennen von einstigen Kolleginnen und Kollegen als sehr hilfreich erwiesen, begrüßte Prof. Dr. Hans-Peter Tietz als späterer Nachfolger und derzeitiger Leiter des Fachgebietes „Ver- und Entsorgungssysteme in der Raumplanung“ die Gäste. Er berichtete über die positive Entwicklung der Fakultät und des Fachgebietes in den letzten Jahren. Dabei standen neben Zahlen, Daten und Fakten die inhaltliche Ausrichtung der Fakultät, einzelner Fachgebiete sowie die interdisziplinären Forschungsprojekte im Bereich der technischen Infrastruktur und der Umweltplanung im Vordergrund. Die breite Diskussion war von den umfangreichen Berufserfahrungen geprägt, welche die ‚Ehemaligen‘ inzwischen z.B. als Hochschullehrer, Ministerialbeamte oder selbständige Berater sammeln konnten.

Bei einem kleinen Imbiss hatten die Gäste Gelegenheit, Neues, Altes und Vertrautes auszutauschen. Besondere Freude bereitete das Stöbern in alten Vorlesungsskripten, Zeichnungen, Forschungsberichten und Fotos, die am Fachgebiet noch in Ehren gehalten werden. Wie auf dem Foto zu erkennen fand der „Zeitstrahl“ der 40- jährigen Entwicklung der Fakultät seit ihrer Gründung im Jahr 1969 großes Interesse, ließ er doch die eigene zeitliche Positionierung in der Ära d’Alleux zu. Anschließend konnten die ehemaligen Büros und Arbeitsstätten im GB III in Augenschein genommen werden, die 2006 saniert und den heutigen Anforderungen angepasst wurden.

Am frühen Nachmittag ging es dann zum Phoenix-See. Hier erwartete der Raumplanerkollege und Oberbürgermeister Ullrich Sierau mit Ludger Schürholz, Geschäftsführer der PHOENIX See Entwicklungsgesellschaft die Gruppe. Die Ehemaligen und Weggefährten wurden von ihnen detailliert über das städtebauliche Projekt informiert wobei insbesondere die wasserwirtschaftliche Aspekte des Sees großes Interesse fanden.

Beim gemeinsamen Abendessen war dann ausgiebig Gelegenheit in den Erinnerungen an die gemeinsam verbrachte Zeit zu schwelgen. Dank für diese schöne Gelegenheit eines Wiedersehens und eines fachlichen Erfahrungsaustausches galt dabei insbesondere den beiden Initiatoren Prof. Dr. Ortwin Peithmann und Prof. Dr. Oscar Reutter sowie Petra Matil und ihrem Team vom Fachgebiet für ihre organisatorische Unterstützung.

Kontakt: Fachgebiet Ver- und Entsorgungssysteme

Foto: Uwe Grützner