Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

8. Wohnungspolitisches Kolloquium

Am 17. Juni 2015 fand in Dortmund bereits zum achten Mal das Wohnungspolitische Kolloquium statt. Die im Rahmen der Kooperation zwischen NRW.BANK und dem Institut für Raumplanung (IRPUD) jährlich organisierte Veranstaltung verbindet Wissenschaft und Praxis und beschäftigte sich in diesem Jahr mit dem Themenschwerpunkt "Neubau und Erhalt von preisgünstigem Wohnraum".

Den Einstieg in das Thema gab Frau Prof. Dr. Barbara Schönig von der Bauhaus-Universität Weimar, die mit ihrem Vortrag in die Entwicklung der Wohnungspolitik in Deutschland einführte und für einen „Rückzug vom Rückzug aus der Wohnungspolitik“ plädierte. Anschließend erläuterte Herr Bojan Schnabl von der Stadt Wien, auf welche Weise dort sozialer Wohnraum bereitgestellt wird. Nach einer kurzen Kaffeepause stellte Herr Bernhard Faller von Quaestio Forschung & Beratung in Bonn dar, welche Rolle die Förderquote beim Erhalt von preisgünstigem Wohnraum spielt. Herr Oliver Knuth, der Geschäftsführer der Euskirchener gemeinnützigen Baugesellschaft mbH, stellte im Anschluss daran die Sicht eines Wohnungsbauunternehmens auf das Thema Neubau von preisgünstigem Wohnraum dar. Zum Abschluss der Vorträge gab Herr Klaus Dobbrodt von der Stadt Hamburg einen Einblick darin wie die Umwandlungsverordnung und Soziale Erhaltungsverordnungen in der freien Hansestadt die Bereitstellung von günstigem Wohnraum unterstützen.

Zwischen den Vortragsblöcken wurde das aktuelle Thema mit den rund 90 Vertreterinnen und Vertretern aus Kommunen, Wohnungsunternehmen, Wohnungspolitik und Wissenschaft weiter vertiefend diskutiert.

Kontakt: Dr. Anja Szypulski; Nadine Mägdefrau