Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

Dissertation "Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung" von Kathrin Konrad erschienen

Ende 2015 erschien die Dissertation von Kathrin Konrad im Springer VS Verlag in der Reihe "Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung".

Die Dissertation zeichnet für einen Zeitraum von über 30 Jahren die wesentlichen Trends in der Alltagsmobilität von Männern und Frauen nach, ordnet diese Trends in den Wandel von Normen und Geschlechterverhältnis ein und schließt durch ihre ganzheitliche Betrachtungsweise des Verkehrsverhaltens und dessen Rahmenbedingungen eine Forschungslücke im Bereich Gender und Mobilität.

Die quantitative Studie berücksichtigt anhand komplexer Regressionsmodelle die soziale Diversität der Gesellschaft und den räumlichen Kontext als Rahmen der Alltagsmobilität im Geschlechterverhältnis. Bei Männern und Frauen verändern sich in den Jahren zwischen 1976 und 2008 sowohl die Alltagsmobilität selbst als auch ihre Rahmenbedingungen wesentlich – je nach sozialem und räumlichem Umfeld zum Teil höchst unterschiedlich. Während im Zeitverlauf viele Verhaltensunterschiede zwischen Männern und Frauen in einigen Bevölkerungsgruppen verschwinden, sind bezüglich einiger Dimensionen der Alltagsmobilität und in einzelnen Gruppen doch manche Unterschiede persistent. Die Dissertation entstand im Rahmen des DFG-Projekts "Alltag im Wandel des Geschlechterverhältnisses", das seit 2009 unter Leitung von Christian Holz-Rau am Fachgebiet VPL bearbeitet wird.