Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

Erstes URBIPROOF Symposium in Sendai, Japan

Am 12. Dezember 2013 fand an der Tohoku Universität in Sendai (Japan) das „Symposium on Spatial Planning Following Disasters“ statt. Es wurde im Rahmen des URBIPROOF Projekts veranstaltet, in dem das IRPUD die Lead-Partnerschaft für Europa übernommen hat. Elf Referentinnen und Referenten aus Japan, Indonesien, den USA, der Slowakei und Deutschland gaben durch ihre Vorträge einen Einblick in den Umgang der Raumplanung mit Katastrophen in ihren Ländern. Unter den Referenten befanden sich auch Prof. Dr. Stefan Greiving, der den Zuhörerenden das Thema „Flood risk management by spatial planning“ vorstellte, und Nadine Mägdefrau, die einen Vortrag zum Thema „Major-accident hazards in spatial planning“ hielt.

Am folgenden Tag wurden die Themen des Symposiums in einem Workshop vertiefend diskutiert. Die Ergebnisse der Diskussion werden in die weitere Arbeit des URBIPROOF Projekts eingehen. Das Projekt, an dem neben der Tohoku Universität und dem IRPUD auch die Agency for the Support of Regional Development Košice beteiligt ist, beschäftigt sich mit der Entwicklung eines Handbuchs zur Katastrophen-resilienten Stadtplanung, das bisherige Erfahrungen mit neu erarbeitetem Wissen verbinden  und Praktikern somit eine Hilfestellung bieten soll.

 

Kontakt: stefan.greiving@tu-dortmund.de; nadine.maegdefrau@tu-dortmund.de