Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

E-Commerce-Tag des Landes NRW: Ergebnisse des Projekts „Onlinehandel und Stadtentwicklung“ vorgestellt

Gemeinsam mit den Geographie-Fakultäten der Universitäten in Aachen, Bochum, Bonn, Münster, Köln und in Kooperation mit der Arbeitsgruppe „Onlinehandel und Raumentwicklung“ der Landesarbeitsgemeinschaft NRW der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) hat das Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung im Wintersemester 2016/2017 ein Masterprojekt zu den Herausforderungen des Onlinehandels für die Stadtentwicklung angeboten.

20 Dortmunder Studierende führten in fünf Kleingruppen in Dortmund und Umland rund 500 persönliche Haushaltsbefragungen zum Einkaufsverhalten in verschiedenen räumlichen Kontexten durch. Ähnlich aktiv waren die Studierenden der anderen Universitäten, so dass aus den insgesamt mehr als 3.000 Interviews ein umfassender Datensatz generiert werden konnte. Dieser ist von den Studierenden vor allem standortspezifisch ausgewertet worden. Ergebnisse wurden von den Studierenden im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung bei der IHK Wuppertal am 22. Februar 2017 vorgestellt und mit eingeladenen Experten diskutiert.

Gleichzeitig haben sich auch die Betreuer mit den erhobenen Daten beschäftigt. Nina Hangebruch vom Fachgebiet SRP und Claus-C. Wiegandt, Lehrstuhlinhaber bei den Bonner Geographen, haben erste Ergebnisse im Rahmen des 2. E-Commerce-Tages des Landes NRW – ebenfalls am 22. Februar 2017 in Wuppertal – präsentiert. In den nächsten Wochen ist eine weitergehende Analyse der Daten und die Veröffentlichung der Forschungserkenntnisse geplant.

Kontakt: Nina HangebruchProf. Dr. Sabine Baumgart

Foto: Abschlusskonferenz des Studienprojekts bei der IHK Wuppertal