Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

Ruhr Lecture 2017/2018 steht im Zeichen der Transformation des Emschersystems

Über 100 Zuhörer und Zuhörererinnen fanden sich am 17. Oktober 2017 im Glaspavillon am Campus Essen der Universität Duisburg-Essen zum Auftakt der Ruhr Lecture 2017/2018 ein. Unter dem Motto: „River-Ecosystems in Transformation - Conversion of the Emscher“ widmet sich die englischsprachige Veranstaltungsreihe in Ihrer nunmehr fünften Auflage dem Umbau des Emschersystems.

Nach der Begrüßung durch Herrn Dr. Stallmann (Koordinator der UA Ruhr) referierten zum Auftakt Dr. Uli Paetzel (Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft) und Prof. Dr. Susanne Moebus (Leiterin des Centrums Urbane Epidemiologie, Universität Duisburg-Essen) über die historische Entwicklung des Emschersystems sowie dessen Bedeutung für das Leben im Ruhrgebiet.

Im Anschluss an die Vorträge nutzten die Zuhörerinnen und Zuhörer die Einladung der Emschergenossenschaft sich bei Snacks und Getränken über Entwicklungen und Herausforderungen im Kontext der Transformation des Emschersystems auszutauschen. 

Die Ruhr Lecture 2017/2018 ist eine in Rahmen des Kompetenzfelds Metropolenforschung gemeinsam durchgeführte englischsprachige Veranstaltungsreihe des Profilschwerpunkts „Urbane Systeme“ der Universität Duisburg-Essen, des Geographischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum und der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund. Im Wintersemester 2017/2018 wird Sie in Kooperation mit der Emschergernossenschaft durchgeführt und widmet sich inhaltlich der Transformation des Emschersystems sowie weiterer urbaner Fließgewässersysteme.

An insgesamt sechs Terminen beleuchten Akteure aus Wissenschaft und Praxis anhand unterschiedlicher Perspektiven aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen bzgl. der Transformation urbaner Fließgewässersysteme.

Die Teilnahme ist wie immer kostenlos und erfordert keine Anmeldung. Weiterführende Informationen zu den Terminen der Ruhr Lecture 2017/2018 finden Sie hier

Kontakt: Prof. Dr. Thorsten Wiechmann, Dennis Hardt