Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

Kick-Off für Nachwuchsförderung des Kompetenzfelds Metropolenforschung auf Zeche Zollverein

Promovierende aller drei UA Ruhr Universitäten folgten am 19.01.2018, der Einladung des Kompetenzfelds Metropolenforschung (KoMet) und fanden sich im ehemaligen Rundeindicker der Kohlenwäsche auf Zeche Zollverein zur Kick-Off Veranstaltung der KoMet-Nachwuchsförderung ein.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Hans-Peter Noll, designierter Vorstandvorsitzender der Stiftung Zollverein, mit informativen Einblicken zur Historie der Räumlichkeiten, sowie der Bedeutung des UNESCO-Welterbes Zeche Zollverein für die Metropole Ruhr, gab Prof. Dr. Jens Martin Gurr (UDE, Sprecher KoMet) den Promovierenden einen Überblick über die Ziele und Aktivitäten des Kompetenzfelds Metropolenforschung.

Im, von Prof. Dr. Thorsten Wiechmann (TU Dortmund, Sprecher KoMet) moderierten, weiteren Verlauf der Veranstaltung erörterten die Promovierenden gemeinsam Interessen und Erwartungen hinsichtlich eines transdisziplinären und interuniversitären Austauschs zu Aspekten der Metropolenforschung. Bevor sich die Promovierenden im zweiten Teil der Veranstaltung mit konkreten Formaten des Austauschs befassten, nutzen einige von Ihnen die Chance Ihre Promotionsvorhaben im Plenum vorzustellen und gemeinsam zu diskutieren.

Zum Abschluss der Veranstaltung war man sich einig, dass der interdisziplinäre, netzwerkorientierte Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aber auch mit Nachwuchskräften aus Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft verstetigt werden soll. Bei der Intensivierung des Austauschs bietet sich den Promovierenden die Chance, die KoMet-Nachwuchsförderung durch weitreichende Mitwirkungsmöglichkeiten selbst zu gestalten.

Als nächster Schritt wurde für April 2018 ein Strategieworkshop zur gemeinsamen Entwicklung von Themenfeldern vereinbart, zu dem interessierte Promovierende der UA Ruhr Universitäten herzlich eingeladen sind. Die Einladung mit Details zu Veranstaltungsort und Programm erfolgt in Kürze.

Das Kompetenzfeld Metropolenforschung ist eine im Juni 2017 offiziell eingerichtete UA Ruhr-weite Plattform zur Integration von Forschung, Lehre und Transfer zu allen Aspekten der Metropolenforschung. Als Zentrum der interdisziplinären Metropolenforschung in der Metropole Ruhr zielt das KoMet auf die Identifikation innovativer Forschungsthemen an interdisziplinären Schnittstellen durch die Nutzung von Komplementaritäten und Synergien zwischen den UA Ruhr Universitäten sowie die Erhöhung der internationalen Bedeutung der UA Ruhr als Standort der Metropolenforschung ab. Über 130 beteiligte Wissenschaftler/Innen an den drei UA Ruhr Standorten sowie weitere Kooperationspartner in der Metropole Ruhr forschen bereits heute in acht interdisziplinären Forschungsfeldern zusammen zu Aspekten der Metropolenforschung.

Neben der Förderung etablierter Wissenschaftler/innen ist die Nachwuchsförderung erklärtes Ziel des KoMet. Als transdisziplinäre und interuniversitäre Austauschplattform strebt es die Förderung, Vernetzung sowie den Wissenstransfer zwischen Nachwuchswissenschaftler/innen und Nachwuchskräften aus Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu Aspekten der Metropolenforschung in der Metropole Ruhr an.     

Sie promovieren und haben Interesse an der Mitwirkung im Kompetenzfeld Metropolenforschung? Kontaktieren Sie uns unter metropolenforschung@ua.ruhr.de oder wenden Sie sich direkt an Ihren Ansprechpartner an der TU Dortmund, Dennis Hardt (Tel.: 0231/755-2265).

Foto: Geschäftsstelle des UA Ruhr Kompetenzfelds Metropolenforschung (KoMet)

Kontakt: Prof. Dr. Thorsten Wiechmann, Dennis Hardt