Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

Reclaiming Public Spaces within Metropolitan Areas

Im Rahmen der vom DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) geförderten Projektinitiative zwischen der TU Dortmund und der Deutsch-Jordanischen Universität (GJU) in Amman: Intercultural Dialogue towards reclaiming Public Space within Metropolitan Areas, fand vom 22.-24. November 2017 die Abschlusskonferenz zum Projekt statt.

Das dreijährige Forschungsprojekt befasste sich mit der Rolle des öffentlichen Raum in der Stadtentwicklung, welche im Sinne von Integration konzeptualisiert wurde mit besonderem Fokus auf Industriegebiete, Renaturalisierung von vernachlässigten ökologischen Räumen und die Integration von benachteiligten sozialen Gruppen sowie den Flüchtlingen aus Syrien. Es wurden Erfahrung aus der Metropole Ruhr in Deutschland und aus den Städten von Marka und Sabab in der Metropolregion von Amman in Jordanien gesammelt und in einem interkulturellen Dialog diskutiert und weiterentwickelt.

In der Konferenz wurden die Ergebnisse des Forschungsprojekts in Form von studentischen Projekten und wissenschaftlichen Arbeiten präsentiert; welche den öffentlichen Raum thematisierten. Die Konferenz wurde von der deutschen Botschafterin Frau Birgitta Siefker-Eberle eröffnet und begrüßte 16 Länder, 16 Universitäten und 200 Teilnehmer. Sie beinhaltete 24 wissenschaftliche Beiträge und motivierte eine internationale Diskussion und einen Wissenstransfer zwischen Universitäten und Akteuren der Stadtentwicklung zu den Themenfeldern:

• Stadtentwicklung und die Rolle des öffentlichen Raum 

• Naturbezogene Planungsansätze 

• Soziale und kulturelle Dimension der Stadt

Im Jahr 2018, sollen die Erfahrung in einer gedruckten Ausgabe veröffentlicht werden.

Fotos: Basheer Almufleh

Kontakt: Fabio Bayro-Kaiser