Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Artikelfoto

Arbeitshilfe „Aktive Mobilität im Alter fördern“ im Forschungsprojekt AFOOT veröffentlicht

Die Arbeitshilfe „Aktive Mobilität im Alter fördern - Eine Arbeitshilfe für die Zusammenarbeit zwischen der kommunalen Planungs- und Bauverwaltung und dem Öffentlichen Gesundheitsdienst in Klein- und Mittelstädten“ ist das Ergebnis eines 3-jährigen Forschungsprozesses im Projekt „Alternd zu Fuß oder mit Fahrrad: urban mobil ohne Stress“ (AFOOT), das vom Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung (SRP) gemeinsam mit dem Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen durchgeführt wurde.

Die Arbeitshilfe soll insbesondere Klein- und Mittelstädte dabei unterstützen, aktive Mobilität im Alter zu fördern. Sie ist in erster Linie auf die Arbeit der kommunalen Planungs- und Bauverwaltung sowie des Öffentlichen Gesundheitsdienstes ausgelegt, kann darüber hinaus aber auch von anderen Akteuren als Informations- und Ideenquelle sowie als Argumentationshilfe genutzt werden.

Die Arbeitshilfe

  • sensibilisiert für eine alternsgerechte und bewegungsfördernde Kommunalentwicklung,
  • benennt Anknüpfungspunkte in der räumlichen Planung und im Öffentlichen Gesundheitsdienst,
  • stellt ein Indikatorenset für die Bestandsanalyse und Evaluation von Maßnahmen vor und
  • beschreibt mögliche Maßnahmen bezogen auf (halb-) öffentliche Räume, die Rad- und Fußwegeinfrastruktur und die Erreichbarkeit von Alltagszielen.

Ein Download der Arbeitshilfe ist unter http://www.aequipa.de/no_cache/publikationen/arbeitshilfen.html möglich.

Das Projekt AFOOT ist ein Teilprojekt des Forschungsverbundes „Körperliche Aktivität, Gerechtigkeit und Gesundheit: Primärprävention für gesundes Altern“ (AEQUIPA) und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Im Februar 2018 startet die zweite Förderphase für weitere drei Jahre.

Kontakt: Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung