Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Master of Science - Module

Modulstruktur M.Sc.

Die Regelstudienzeit des Masterstudiums Raumplanung beträgt zwei Semester. Um mit dem akademischen Grad "Master of Science" abzuschließen, müssen in vier Modulen 60 Leistungspunkte (LP) erworben werden.

Diese Module sind:

  • Modul 1: Allgemine Raumforschung und Raumplanung (8 LP)
  • Modul 2: Master-Projekt / Master-Entwurf (12 LP)
  • Modul 3: Vertiefungsschwerpunkt (20 LP)
  • Modul 4: Masterarbeit (20 LP)

 

Im ersten Semester werden in der Regel die Module 1 und 2 vollständig absolviert. Zusätzlich werden zwei Veranstaltungen aus Modul 3 belegt, zu jeder Veranstaltung wird eine Teilleistung absolviert.

Im zweiten Semester wird Modul 3 mit zwei weiteren Teilleistungen abgeschlossen. Gleichzeitig kann nach Semesterbeginn die Masterarbeit angemeldet werden. Die Abgabe dieser erfolgt dann in der vorlesungsfreien Zeit nach dem zweiten Semester. Das Studium ist somit nach erfolgreichem Bestehen der Module nach dem zweiten Semester abgeschlossen.

Es ist zu beachten, dass der Studienverlauf individuell angepasst werden kann, da für kein Modul formale Teilnahmevoraussetzungen festgelegt sind.

Allgemeine Raumforschung und Raumplanung (Modul 1)

Den Rahmen des Master-Studiums bildet das Modul 1 Allgemeine Raumforschung und Raumplanung, in dem vertiefte Kenntnisse der aktuellen Raumforschung und Raumplanung aus regionaler, nationaler und internationaler Perspektive vermittelt werden. Element 1 beinhaltet eine Auseinandersetzung mit Fragen der Planungsethik und Planungsphilosophie. Außerdem werden Inhalte aus aktuellen Forschungen zu Strukturwandel und Raumentwicklung gelehrt. In Element 2 werden Veranstaltungen angeboten, die sich wahlweise aus den Inhalten der Vorlesung ergeben oder fortgeschrittene arbeits- und forschungsmethodische Kenntnisse und Fähigkeiten sowie Schlüsselkompetenzen vermitteln, die für das Berufsfeld der Stadt- und Raumplanung essenziell sind.

Dieses Modul bietet Studierenden zu Beginn des Studiums Orientierung, eine wissenschaftlich-kritische Auseinandersetzung im Feld der Forschungsaktivitäten der Fakultät und leitet hin auf eine Tätigkeit in der Raum- und Planungsforschung. Studierende, die nicht den Bachelor-Studiengang Raumplanung an der TU Dortmund abgeschlossen haben, erhalten außerdem einen Einblick in Inhalte der aktuellen Forschung zu Strukturwandel und Raumentwicklung. Ergänzt wird das Modul durch Seminar- oder Übungsveranstaltungen, die fortgeschrittene arbeits- und forschungsmethodische Kenntnisse und Fähigkeiten sowie Schlüsselkompetenzen vermitteln und vertiefen, die für das Berufsfeld der Stadt- und Raumplanung wesentlich sind.

Master-Projekt / Master-Entwurf (Modul 2)

In Modul 2 Master-Projekt / Master-Entwurf können Studierende zwischen einer Projekt- und einer Entwurfsarbeit wählen, die selbstständig in Gruppen von in der Regel 4 – 6 Studierenden erbracht und von Lehrenden der Fakultät betreut wird. Die Themen orientieren sich jeweils an aktuellen Forschungsfeldern der Fakultät. Studierende lernen, komplexe raumbezogene Problemstellungen in kooperativer Weise mit wissenschaftlichen Mitteln innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens zu bearbeiten und dabei Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

In Element 1 (M-Projekt) liegt der Schwerpunkt auf der theoretisch-analytischen oder planerisch-konzeptionellen Bearbeitung einer aktuellen Fragestellung der Raumforschung und Raumplanung. In Element 2 (M-Entwurf) liegt der Schwerpunkt auf der räumlich-konzeptionellen Planung auf verschiedenen Maßstabsebenen. Kern des Elements ist eine praktische Entwurfsaufgabe, die aktuelle Themen aufgreift.

Das Modul wird mit einem Umfang von 12 LP in einem Semester abgeschlossen. Die Erarbeitung von Projekt- und Entwurfsarbeiten ermöglicht Studierenden  eine stärkere inhaltliche Profilierung. Im Regelfall werden mehrere Gruppen von einer/-m Lehrenden betreut und der Arbeitsfortschritt im Rahmen regelmäßiger gemeinsamer Termine diskutiert.

Den Abschluss der einsemestrigen Arbeit bilden entweder ein schriftlicher Abschlussbericht mit Disputation oder die Erarbeitung eines Entwurfs mit Erläuterungsbericht und Disputation. In Absprache mit den Lehrenden ist auch eine weitere Vertiefung des Themas oder eines Aspekts in der Master-Arbeit möglich.

Vertiefungsschwerpunkt (Modul 3)

Das Modul 3 Vertiefungsschwerpunkt bietet den Studierenden die Wahl von Veranstaltungen zu sieben Schwerpunkten. Vermittelt werden fortgeschrittene Kenntnisse zu zentralen Themenfeldern und Herausforderungen der Stadt- und Raumplanung. Studierende können sich in diesem Modul individuell vertiefen. Studierende lernen die intensive Auseinandersetzung mit dem aktuellen Stand der Forschung und dessen gemeinsame Aufarbeitung insbesondere mit Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern der Fakultät.

Gewählt werden je Studierendem vier Veranstaltungen  (je 2 SWS und 4 LP), die auf ein bis vier Elemente (d.h. Vertiefungsschwerpunkte) verteilt werden können. Die Veranstaltungen mit ihrem engen Bezug zu aktuellen Themen der Raumforschung und Raumplanung bereiten insbesondere auf das Anfertigen der Master-Arbeit vor.

Die verfügbaren Vertiefungsschwerpunkte umfassen:

  • Strategische Stadt- und Regionalentwicklung
  • Städtebau
  • Freiraum- und Umweltplanung
  • Immobilienmanagement (Kooperationsschwerpunkt)
  • Erneuerbare Energien (Kooperationsschwerpunkt)
  • Raum- und Mobilitätsforschung
  • Planning in the Global South (Englischsprachig)
  • Urban Transformation (Englischsprachig), siehe auch die Übersicht aus der RaumPlanung 198 / 5-2018

Studierende, die eine Vertiefung bescheinigt bekommen möchten, müssen beide benoteten Prüfungen in einem Schwerpunkt erfolgreich absolvieren und die Master-Arbeit bei Lehrenden dieses Schwerpunkts schreiben.

Master-Arbeit (Modul 4)

Die Masterarbeit in Modul 4 (20 LP) ist eine wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Raumplanung. Die Arbeit kann einen theoretischen, empirischen oder konzeptionell-gestalterischen Schwerpunkt haben. Die Arbeit soll zeigen, dass der bzw. die Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist von vier Monaten eine komplexe raumplanerische Fragestellung selbstständig nach wissenschaftlichen Standards und Methoden zu bearbeiten.

Die Master-Arbeit wird innerhalb von vier Monaten studienbegleitend erarbeitet und sollte einen Umfang von 175.000 Zeichen nicht überschreiten.

Alle Master-Arbeiten, die an der Fakultät Raumplanung geschrieben werden, sind in der Bereichsbibliothek Raumplanung verfügbar und können dort eingesehen werden. Für mögliche Fragen zur Masterarbeit steht Ihnen eine Übersicht des Prüfungsausschusses zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Studienverlauf und den Voraussetzungen können Sie der Grafik zur Studienstruktur oder der PDF-Datei mit den Informationen zum Studienverlauf und der Leistungspunktberechnung & Akkreditierung entnehmen. Informationen zu den Lehrinhalten, Kompetenzen und Informationen zur Prüfungsform finden Sie im aktuellen Modulhandbuch sowie in der Prüfungsordnung.

Die aktuellen Veranstaltungs-, Projekt- und Seminarthemen können im LSF eingesehen werden.