Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Veröffentlichung: „Gewerbelärm contra Nutzungsmischung – Zur Praxistauglichkeit des Urbanen Gebietes“

Eine kurze Einleitung, sowie die Veröffentlichung finden Sie unter nachfolgendem Link

Heute wird die Stadt zunehmend wiederentdeckt als Ort des kleinräumigen Lebens und Arbeitens und als der wichtigste transformative Ort unserer Gesellschaft. Aktuelle städtebauliche Leitbilder zielen auf eine funktionsgemischte Stadt der kurzen Wege. Schon 2007 betont die Leipzig-Charta das „Konzept der Mischung von Wohnen, Arbeiten, Bildung, Versorgung und Freizeitgestaltung in den Stadtquartieren“ (BMU 2007: 4) als besonders nachhaltig. Aktuell ist auch eine neue Diskussion kleinteiliger, urbaner Produktionsformen erkennbar.

Dr. Christian Lamker und Dr. Andrea Rüdiger beschäftigen sich gemeinsam mit Prof. Dr. Johanna Schoppengerd (Hochschule Osnabrück) in der aktuellen Ausgabe der RaumPlanung mit der neuen Baugebietskategorie des „Urbanen Gebiets“. Im Hinblick auf lebenswerte, kompakte und nachhaltige Städte schafft es das Urbane Gebiet, diese Diskussion bis hin in die konkrete Praxis der Bauleitplanung zu tragen. Sowohl aus der Perspektive lokaler Planungspraxis wie aus wissenschaftlicher Perspektive sollten aber auch grundlegendere Wege verfolgt werden, planungs- und immissionsschutzrechtliche Innovationen zu entwickeln. Auf diese Weise kann das gewünschte Ziel umfassend unterstützt und in der Breite vor Ort verankert werden.

Den vollständigen Artikel können Sie hier herunterladen und lesen


PDF-Version bereitgestellt durch den Informationskreis für Raumplanung e.V., Herausgeber der Zeitschrift Raumplanung. Weitere Informationen unter www.ifr-ev.de.



Nebeninhalt

Kontakt

Dr.-Ing. Andrea Rüdiger
Tel.: 0231 755-2409, -2258
Dr. Christian Lamker
Tel.: 0231 755-2246