Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Walasek, Oliver (2006): Regionles Gewerbeflächenmanagement für das Östliche Ruhrgebiet

Name: Walasek, Oliver

Titel: Regionles Gewerbeflächenmanagement für das Östliche Ruhrgebiet.Der Gewerbeflächenpool als regionales Instrument des Gewerbeflächenmanagements.

Jahr: 2006

BetreuerInnen: Dr. Petra Lütke, Dr. Stefan Greiving (RUR)

Themenfeld: Arbeiten und Gewerbe in der Stadtregion

Kurzfassung:

Forschungsimpuls:

Die Gewerbeflächenpolitik des östlichen Ruhrgebietes und des Kreises Unnas ist in zunehmendem Maße darauf angewiesen sich den Herausforderungen, die sich durch den Strukturwandel, den beschleunigten technologischen Wandel, sowie der voranschreitenden Internationalisierung ergeben, anzupassen. Im Mittelpunkt des Interesses der Unternehmen steht heute bei vielen Standortentscheidungen eine regionale Maßstabsebene. Einzelne Kommunen können alleine dem wachsenden Wettbewerbsdruck nicht mehr standhalten.

Diese veränderten Rahmenbedingungen erfordern von den Kommunen kooperative und kommunikative Strukturen, sowie den verstärkten Einsatz von regionalen und interkommunalen Instrumenten.

 

Regionales Flächenmanagement als Lösungsstrategie:

Eine geeignete Lösungsstrategie, zur Reaktion auf die strukturellen Veränderungen, kann ein regionales Flächenmanagement sein. Die regionale Bündelung von Potenzialen, sowie eine strategische Ausrichtung der Gewerbeflächenpolitik auf regionalen Maßstab erweitern den kommunalen Handlungsrahmen.

Der regionale Gewerbeflächenpool:

Ein wichtiges Instrument des regionalen Gewerbeflächenmanagements ist der regionale Gewerbeflächenpool. Dieses Kooperationsmodell wird in der Region Neckar-Alb und im Märkischen Kreis angewendet.

Die Kommunen der Region beteiligen sich gemeinsam an einem Gewerbeflächenpool. Die von den Gemeinden in den Pool eingebrachten Flächen werden monetär und ökologisch bewertet.

Kommunen, die nicht über geeignete Flächenpotenziale verfügen, können durch Kapital-einsatz ebenfalls an der Kooperation teilhaben. Die Einnahmen, die aus dem Gewerbegebiet erwirtschaftet werden, sind entsprechend der Einlagen auszuschütten. So können ökonomische, regionalpolitische, sowie ökologische Ziele miteinander verknüpft werden.

Ziel der Diplomarbeit: Erarbeitung einer geeigneten Bewertungsmethode und Erstellung eines Konzeptes für einen  Gewerbeflächenpool im Kreis Unna.

Schlagworte: Regionales Gewerbeflächenmanagement, Gewerbeflächenpool, Arbeiten und Gewerbe in der Stadtregion.

Download: Poster Oliver_Walasek

E-Mail: Walasek@web.de