Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Bullermann, Nadine (2008) Seniorengerechter Freiraum Die Entwicklung eines Tourismusortes nach den Anforderungen einer alternden aktiven Gesellschaft am Beispiel des Nordseebades Norddeich

 

 

 


Titel: Seniorengerechter Freiraum Die Entwicklung eines Tourismusortes nach den Anforderungen einer alternden aktiven Gesellschaft am Beispiel des Nordseebades Norddeich

Betreuer: Univ.Prof'in Dr. Sabine Baumgart, Dipl.-Ing. Volker Kreuzer (IRPUD)

Jahr: 2008

E-Mail: nadine.bullermann@tu-dortmund.de


Themenfeld: Demographischer Wandel und Stadtumbau

Schlagworte: Demografische Entwicklung, Zielgruppe „Senioren“, touristische Infrastruktur, Mängel und Chancen, Projekt- und Maßnahmenempfehlungen

Kurzfassung: HINTERGRUND UND ANLASS Die demografische Entwicklung in Deutschland bewirkt eine Zunahme der älteren Bevölkerung bei abnehmender Gesamtbevölkerung. Durch ihren wachsenden Stellenwert gewinnt die Zielgruppe „Senioren“ an Konsum- und Marktmacht, auch innerhalb der Tourismusbranche. Die Reiseintensität dieser Bevölkerungsgruppe wird sich laut Experten in Zukunft positiv entwickeln. Das Nordseebad Norddeich an der niedersächsischen Nordseeküste hat diesen Wachstumsmarkt zwar erkannt, aber vor Ort fehlt eine Strategie, um dieses Gästesegment gezielt erreichen zu können. Bislang hat sich noch keine kommunale Tourismusplanung an der niedersächsischen Nordseeküste verstärkt mit dieser Zielgruppe im Rahmen ihrer touristischen Infrastrukturplanung auseinandergesetzt. FRAGESTELLUNG UND ZIELSETZUNG Diese Arbeit beschäftigt sich mit derFragestellung, wie das touristische Infrastrukturangebot im NordseebadNorddeich für die Konsumentengruppe „Senioren“ entwickelt werden sollte. Über eine Literatur- und Internetrecherche und Experteninterviews werden die Anforderungen von Senioren ermittelt und auf den Untersuchungsraum Norddeich übertragen. VORGEHEN In Teil I der Arbeit werden relevante theoretische Grundlagen erläutert. Die Verbindung zwischen dem Raumphänomen „Tourismus“ und der Wissenschaft „Raumplanung“ wird herausgestellt und es werden Grundlagen zum Umgang mit Tourismusbelangen in der Planung vorgestellt. Zudem wird auf die Funktion des Tourismusortes und seiner Raumelemente, als Anziehungsfaktoren für den Touristen, eingegangen. Anhand des Reise- und Freizeitverhaltens und der Bedürfnisse des Senioren an die Umweltgestalt wird in Teil II ein Anforderungssystem für die Entwicklung eines seniorengerechten Reiseraums abgeleitet. Diese Anforderungen dienen in Teil III zur Analyse der touristischen Infrastruktur im Untersuchungsraum. Die herausgestellten Mängel und Chancen im Nordseebad werden für die Formulierung von Handlungsempfehlungen zur Gestaltung eines seniorengerechten Reiseraums erangezogen. Zum Abschluss werden die Ergebnisse zusammengefasst und reflektiert. ERGEBNISSE Der Tourismusort Norddeich besitzt Potenziale für einen seniorengerechten Reiseraum. Eine stärkere Kooperation der örtlichen Gesundheitswirtschaft mit der Tourismuswirtschaft, die Herausstellung von generationsübergreifenden Infrastrukturangeboten aufgrund der vorhandenen Gästegruppe „Familien mit Kindern“ und die Schaffung von individuellen Rückzugsräumen für Senioren würden die Entwicklung zu einem seniorengerechten Reiseraum begünstigen. Die Bevölkerung in Norddeich muss nur stärker für die Belange dieser Bevölkerungsgruppe sensibilisiert werden, um diese Zielsetzung in allen Bereichen verwirklichen zu können.

/c1urp004/de/lehre/Diplomarbeiten/Poster_der_Dipl_-Arbeiten/Poster_2008/Nadine-Bullerman-Poster_DinA3-sb.pdf