Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Rinke Daniel (2014) Windenergie in NRW.

Titel:  Windenergie in NRW. Realisierbarkeit der Ziele der Landesregierung Nordrhein-Westfalens bis 2020

Prüfer: Uni.-Profín Dr.-Ing. S.Baumgart (SRP), Dr.-Ing. Jörg Fromme (VES)

 

E-Mail: daniel.rinke@tu-dortmund.de

Themenfeld:  Sonstige

Kurzbeschreibung:

Nordrhein-Westfalen als Energieland kommt bei der Erfüllung der deutschen Klimaschutzziele eine besondere Verantwortung zu. So formulierte es die Landesregierung in ihrem Koalitionsvertrag zwischen der NRWSPD und Bündnis 90 / Die Grünen NRW im Jahr 2010. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, steckte sich die Landesregierung hohe Ziele. Die CO2-Emissionen in NRW sollen bis zum Jahr 2020 um mindestens 25 Prozent gegenüber 1990 reduziert werden. Mit Blick auf den hohen Anteil der Energiewirtschaft am CO2-Ausstoß ist es nachvollziehbar, dass die Landesregierung insbesondere die Stromerzeugung auf einen stetig steigenden Anteil an Erneuerbaren Energien umstellen will. Sie weist hierbei ausdrücklich auf den besonderen Stellenwert der Windenergie hin. Der Anteil der Windenergienutzung in NRW soll bis 2020 auf mindestens 15 % ausgebaut werden. Bis zum Jahr 2025 soll der Anteil der Erneuerbaren Energien sogar auf 30 % gebracht werden.

Diese Ziele der Landesregierung sind angesichts des aktuellen Bestands sowie der bisherigen Entwicklung äußerst ambitioniert. Der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromversorgung lag im Jahr 2011 bei rund 8 % sowie der Anteil der Windenergie bei rund 4 %. Für die kommenden Jahre wird damit ein enormes Wachstum vorausgesetzt, das möglicherweise die Grenze des Machbaren überschreitet.
Zentraler Untersuchungsgegenstand der Arbeit sind die genannten Ziele der Landesregierung Nordrhein-Westfalens hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung der Windenergienutzung. Es wird eine begründete Einschätzung erarbeitet, inwieweit die Ziele der Landesregierung realisierbar sind. Dazu werden die Ziele sowie die Rahmenbedingungen der Windenergienutzung einer detaillierten Untersuchung unterzogen. Anschließend wird die bisherige Entwicklung der zukünftig notwendigen Entwicklung gegenübergestellt. Unter Bezugnahme auf die aktuelle Entwicklung der Rahmenbedingungen, wird eine Einschätzung über die Realisierbarkeit der Ziele der Landesregierung gegeben. Im letzten Teil der Arbeit erfolgt eine Einschätzung der zukünftig wahrscheinlichen Entwicklung der Windenergienutzung in NRW. Die Auswertung von Daten der bisherigen Entwicklung der Windenergienutzung sowie deren Einflussfaktoren ermöglicht die Aufstellung eines statistischen Modells zur Erklärung der bisherigen Entwicklung. Anhand dieses Modells kann anschließend − bei Kenntnis der Entwicklung der Einflussfaktoren − ein zukünftiger Entwicklungstrend der Windenergienutzung in NRW eingeschätzt werden.

 

Schlagworte:  Windenergienutzung, Energiewende, Realisierbarkeit, Steuerung, Nordrhein-Westfalen

Download --:

Abstrac: --