Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Sagel, Rouven (2011) Zwischennutzung innerstädtischer Brachflächen in der Landeshauptstadt Hannover


Titel: Zwischennutzung innerstädtischer Brachflächen in der Landeshauptstadt Hannover

Betreuer: Univ.Prof'in Dr. Sabine Baumgart, Univ.-Prof'in Dr.-Ing. Christa Reicher (STB)

Jahr: 2011

E-Mail:  rouven.sagel@udo.edu

Themenfeld: Flächenmanagement Brachflächenrevitalisierung

Schlagworte:  Zwischennutzung, Brachfläche, Handlungsempfehlung, Hannover

Kurzbeschreibung:
Als Konsequenz ökonomischer und demographischer Veränderungsprozesse fallen in Deutschland und Europa vermehrt aufgegebene Flächen von ehemaligen Industriearealen, Militärgeländen oder Grundstücken in Privateigentum brach. Die Landeshauptstadt Hannover weist mit 960 ha ein enormes innerstädtisches Brachflächenpotenzial auf, das von zahlreichen Zwischennutzern genutzt wird. Nach umfangreichen Recherchen in Literatur und Internet und Gesprächen mit Verantwortlichen der Landeshauptstadt Hannover wurden fünf Zwischennutzungsprojekte ausgewählt und detailliert untersucht. Die Untersuchungen wurden durch Vor-Ort-Gespräche mit den beteiligten Akteuren ergänzt. Das Forschungsinteresse lag dabei in der Herausarbeitung von Defiziten, Hemmnissen und Chancen für Zwischennutzer und Flächeneigentümer. Die Ergebnisse wurden in Handlungsempfehlungen überführt, die im Schwerpunkt die Landeshauptstadt Hannover als Verantwortliche für die Stadtentwicklung betreffen. Trotz bestehender Hemmnisse wie beispielswiese dem fehlenden Zugang zu detaillierten Flächeninformationen, weist die Landeshauptstadt Hannover viele positive Eigenschaften für Zwischennutzungen auf. Die Gespräche mit den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung zeigen, dass Hannover auf einem guten Weg ist, Zwischennutzungen als weiteres städtebauliches Entwicklungsinstrument zu etablieren. Im weiteren Prozess bedarf es bei Zwischennutzern, Flächeneigentümern und der Landeshauptstadt selbst noch weiterer Impulse von außen. Die vorliegende Forschungsarbeit bietet mit ihren Handlungsempfehlungen einen ersten Anstoß dazu.

Poster:  RouvenSagel-sb2011

Abstract:  RouvenSagel_Abstract_sb2011.pdf