Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Modul 04.5 - Fachliche Grundlagen zum Städtebaulicher Enwurf I-II- Vorlesung

Typ: Bachelor

Veranstaltungsart: Vorlesung

Modul 04.5 - Fachliche Grundlagen zum Städtebaulichen Entwurf I/II (091045)

Ort:  Geschoßbau III - HS 103 (E.G)

Zeit: Donnerstag , 10:15 bis 11:45 Uhr. 

Start :  9.04.2015

Lehrpersonen:  Prof. Dr.-Ing. Baumgart, S. (SRP), Prof. Dipl.-Ing. Reicher, Chr. (STB)

Lernziele:

Die Veranstaltung bietet Grundlagen für ein kritisches Verständnis der Kontinuitäten und Brüche städ­tebaulicher, verkehrsplanerischer und landschaftsplanerischer Entwicklungen. Dabei werden folgende Lernziele verfolgt:

  • Auseinandersetzung mit verschiedenen städtebaulichen Leitbildern,
  • Aufzeigen von „Handwerkszeug" im Umgang mit städtebaulichen, verkehrsplanerischen und land­schaftsplanerischen Rahmenbedingungen und Problemstellungen
  • Schärfung der Urteilsfähigkeit im Hinblick auf städtebauliche Qualität
  • Verdeutlichung stadtgestalterischer Prinzipien
  • Kennenlernen von planungsrechtlichen Instrumenten zur städtebaulichen Qualitätssicherung
  • in der zweiten Semesterhälfte werden aufbauend auf den städtebualichen Planungen der Bebauungsplan und seine Regelungsmöglichkeiten sowie die BauNVO, verbunden mit konkreten Beispielen, ergänzt um das Thema Umweltprüfung, behandelt. Der städtebauliche Vertrag sowie begleitende Instrumente - Plansicherungs- und Planvollzugsinstrumente- werden in Grundzügen vorgestellt.

Lerninhalte:

Die Vorlesungsreihe „Fachliche Grundlagen" integriert die fachlichen Inhalte, die für das städtebauli­che Entwerfen Relevanz haben und bezieht sich auf folgende thematische Schwerpunkte:

  • Methoden des städtebaulichen Entwerfens, städtebauliches Entwerfen als systematische Vorgehensweise von der Konzeption zur Raumqualität, Gebäudetypologien, Qualitäten des öffentlichen Raums, Zusammenhänge zwischen Grundriss, Erschließungs- und Freiraumzonierung,
  • Planungsrechtliche Umsetzung von Entwurfsideen in der Bauleitplanung, Spielräume planungsrechtlicher Ausgestaltung
  • Kennenlernen von Steuerungsinstrumenten und sowie Meilen- und Stolpersteinen der planerischen Umsetzung auf kommunaler Ebene
  • Grundlegende Anforderungen an Verkehrsnetze und deren Berücksichtigung bei Querschnitts- und Netzgestaltung für alle Verkehrsarten
  • Funktionen und Qualitäten von Freiräumen, ökonomische Effekte von Freiräumen, Ziele und Standards für die Freiraum- bzw. Umweltqualität, Umsetzung der o.g. Belange in der Bauleitplanung

Hinweis: Die Vorlesungsreihe ist Grundlage für den „Städtebaulichen Entwurf II".

Leistungsnachweis:
Die Vorlesungsinhalte sind Grundlage für den "Städtebaulichen Entwurf II" und Gegenstand der abschließenden Modulprüfung (Disputation) im Sommersemester.

Prüfung: Modulprüfung (benotet), 4 Studienleistungen (unbenotet)
Prüfungsform: Disputation

Studienleistungen: Studienleistungen im „Städtebaulichen Entwurf I/II“, die aufeinander aufbauen:  (A) Analyse-Plan; (B) Rahmenplan; (C) Gestaltungsplan mit Arbeitsmodell; (D) Bebauungsplan mit Begründung. Die Studienleistungen sind zu 4 Terminen zu erbringen, die Leistungen (A) und (B) im Wintersemester, (C) und (D) im Sommersemester. Die Termine im Einzelnen werden im jeweiligen Semester bekannt gegeben.

Der Entwurf wird als Gruppenarbeit von in der Regel 3-5 Studierenden erstellt.
Zugeordnete Veranstaltungen: 091044, 091045

Downloads zur Veranstaltung über das EWS Anmeldung hier:  

  • Zurzeit sind hier keine Informationen vorhanden.


Nebeninhalt

Kontakt

Universitäts-Professorin Dr.-Ing. Sabine Baumgart
Tel.: 0231 755-2259, -2258