Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Modul 03.7_Raumplanerische Aspekte erneuerbarer Energien

Typ: Master

Veranstaltungsart:  Seminar

Modul 3.7 Raumplanerische Aspekte erneuerbarer Energien (092372)

Ort: GB III, R. 517  

Zeit: Dienstag, 12:30 bis 14:00 Uhr

Start :  07.04.2015 (R.517)

 

Lehrpersonen:   Prof.Dr.-Ing. S. Baumgart (SRP), Frau Prof.Myrzik (Fakultät Elektrotechnik/EEF)

 

 

„Ausbau erneuerbarer Energien: Instrumente räumlicher Planung zur Flächensicherung und Standortentwicklung"

Der Ausbau erneuerbarer Energien hat auf regionaler und kommunaler Ebene im Rahmen des Klimaschutzes mit der politischen Beschlussfassung der „Energiewende“ weiter an Bedeutung gewonnen. Angesichts der dezentralen unternehmerischen Aktivitäten für die räumliche Umsetzung der energiepolitischen Ziele, Leitbilder und Strategien sind alle Planungsebenen angesprochen. Die Energiequellen – Wind, Solar, Biomasse, Wasser – haben unterschiedliche Standort- und Flächenanforderungen und erzeugen in unterschiedlichem Maße Synergien und Konflikte mit anderen Flächennutzungen. Aufgabe auf kommunaler und regionaler Ebene ist es, den Ausbau der unterschiedlichen raumbedeutsamen erneuerbaren Energien und deren vielfältige Flächennutzungskonkurrenzen zu steuern und koordinierend zu gestalten. Gleichzeitig stellen sich Fragen der stadträumlichen und stadtgestalterischen Nutzungsorganisation im Bestand der städtischen Teilräume/Quartiere

Das Seminar widmet sich diesen Fragen mit Blick auf

- Die formellen und informellen Instrumente auf regionaler und kommunaler Ebene,

- Den Planungsverfahren und ihren Koordinationsanforderungen,

- Den ökonomischen und technischen Rahmenbedingungen und

- Die vielfältigen Ausprägungen von Akteursstrukturen. 

Explizite Zielsetzung ist es, neben der Vermittlung planerischer Aufgaben und Strategien auch die Interessen und Handlungslogiken der unterschiedlichen Akteure kennen zu lernen.  Unter der Einbeziehung von Gastreferenten sind folgende Themen als Inputs mit anschließender Diskussion geplant:

- Ausbau erneuerbarer Energien in der Regionalplanung

- Ausbau erneuerbarer Energien in der kommunalen Planung

- Kommunale und regionale Energiekonzepte – räumliche, institutionelle, verfahrensorganisatorische Aspekte und Beispiele

- Kanalisierung von Fördermitteln zum Ausbau erneuerbarer Energien

- Aktuelle Herausforderungen bei der Trassenplanung für Stromleitungen

- Kommunikationsverfahren zur Akzeptanzsicherung

Die Veranstaltung, die in Kooperation mit der Fakultät Elektrotechnik, Frau Prof. Myrzik, durchgeführt wird, findet jeweils dienstags von 12.30 - 14.00 Uhr im Raum 517, Geschossbau III, Campus Süd statt.

 

Beschreibung Anmeldeprozess
Die Teilnehmerzahl für das Modul ist auf insgesamt 30 Teilnehmer (15 pro Fakultät entsprechend Nachfrage) begrenzt. Für die Raumplaner/-innen gilt: Die Anmeldung zu den Veranstaltungen von Frau Prof. Baumgart und Frau Prof. Myrzik erfolgt über den Prüfungsausschuss der Fakultät Raumplanung (LimeSurvey) .

Anmeldezeitraum: 23. - 29.03.2015

Anforderungsbeschreibung für die Teilnehmerliste
Empfohlene Voraussetzungen für die erfolgreiche Teilnahme am Modul „Dezentrale Energieversorgung und ihre Raumplanerischen Aspekte sind Grundkenntnisse in Elektrotechnik und Physik.
Die Studierenden halten jeweils ein 20-minutiges Referat (Gruppen aus max. 2 Personen sind grundsätzlich möglich). Es werden Referats- und Hausarbeits-Themen aus den beiden Bereichen sowie interdisziplinäre Themen angeboten und zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben. Der erfolgreiche Vortrag sowie eine aktive Beteiligung an den Vortragsdiskussionen sind Voraussetzung für die Modulprüfung in Form einer benoteten, schriftlichen Einzelarbeit (Umfang: 10-12 Seiten). Zu erwerbende Leistungspunkte: 10
Zu Beginn der Veranstaltung legen die Studierenden fest, ob es sich um eine benotete oder unbenotete Leistung handeln soll.

Bemerkung:
Die Veranstaltung ist teilnahmebeschränkt. Das Anmeldeverfahren für alle Veranstaltungen findet zu Semesterbeginn statt. Informationen und Fristen werden auf der Homepage der Fakultät, per E-Mail und in der Informations- und Einführungsveranstaltung vor Vorlesungsbeginn bekanntgegeben.

Leistungsnachweis:
M.Sc. Raumplanung (2012): Voraussetzung für den Abschluss  ist der Nachweis der erfolgreichen aktiven Mitarbeit nach §19 MPO. Daran werden folgende Anforderungen gestellt: [durch Lehrende zu ergänzen]. Darüber hinaus können als teilnehmenden Studierenden eine Prüfung (Teilleistung) ablegen. Diese wird nach Modulhandbuch erbracht.

:

Downloads erfolgen über das EWS:Anmeldung hier:

  • Zurzeit sind hier keine Informationen vorhanden.


Nebeninhalt

Kontakt

Universitäts-Professorin Dr.-Ing. Sabine Baumgart
Tel.: 0231 755-2259, -2258