Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Modul 02 - A 10 Ortsteilentwicklungskonzept für den Ortsteil Reckenfeld in Greven

Bachelor:

Veranstaltungsart: A-Projekt

Veranstaltungsnummer:   0910210 Kurztext A 10

Semester: WiSe 2010-11 SWS 8.0

Termine: Mo. 14:30 bis 18:00 woch von 25.10.2010
                  Do. 14.00 bis 18.00

Ort:            Geschoßbau III /Raum 408

 

 

Zugeordnete Lehrpersonen  Zuständigkeit

Braun, Nicole | Sigglow Vazifedoost

 

 

 

  • Zurzeit sind hier keine Informationen vorhanden.

Inhalt Kommentar :

1. Hintergrund

Der Ortsteil Reckenfeld (ca. 8.000 Einwohner) der Stadt Greven (ca. 35.000 Einwohner) im Kreis Steinfurt ist in den 1920er Jahren entstanden und weist eine disperse Siedlungsstruktur ohne einen gewachsenen Ortskern auf. Durch die von der Kernstadt abgetrennte Lage mit ca. 6 km Entfernung zum Zentrum der Stadt Greven und seine einzigartige Entstehungsgeschichte ist in Reckenfeld eine Siedlung mit einem eigenen Charakter und spezifischen Problemlagen entstanden.
Die Stadt Greven führt derzeit das Ortsteilentwicklungsprojekt „Reckenfeld 2020" durch, welches zum Ziel hat, Perspektiven zur Entwicklung des Ortsteils gemeinsam mit allen Akteuren vor Ort zu diskutieren und Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

2.  Projektgegenstand und Aufgabenstellung

Die Studierenden werden in enger Abstimmung mit dem Ortsteilentwicklungsprojekt „Reckenfeld 2020" ein integriertes Ortsteilentwicklungskonzept für Reckenfeld erarbeiten, wobei folgende Themen behandelt werden:

  •  Entwicklung eines Konzeptes für die Gestaltung der Ortsmitte,
  •  Siedlungsentwicklung,
  •  Verkehrsplanung,
  •  Stärkung der lokalen Ökonomie und
  •   Integration der zielgruppenspezifischen Bedürfnisse sowie die Beteiligung von Jugendlichen und Migrant/innen.

Die Stadt Greven unterstützt das Studienprojekt durch die Bereitstellung von Daten, Plänen, Karten und vorhandenen Fachplanungen sowie durch Ansprechpartner vor Ort. Es besteht für die Studierenden außerdem die Möglichkeit, die Arbeitsergebnisse im Rahmen der politischen Gremien sowie in Bürgerbeteiligungsprozessen vorzustellen und zu diskutieren.


Nebeninhalt

Kontakt

Dipl.-Ing. Andreas Beilein