Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Modul 14 - Forschungsmethoden in der Raumplanung

Typ: Bachelor

Veranstaltungsart:  Vorlesung mit Seminar

Modul 14 - Von der Idee zum Produkt (091141d)

Ort: Geschoßbau III,  R.310  

Zeit: Donnerstag, 08:30 bis 11:45 Uhr

Start :  28.10.2010

 

Lehrpersonen:  Baumgart, Sabine 

Inhalt/ Lernziele:

„Der Beginn aller Wissenschaften ist das Erstaunen, dass die Dinge sind, wie sie sind." (Aristoteles)

Aber wie sind die Dinge? Von welchen Dingen sprechen wir überhaupt? Welchen Bezug haben sie zur Raumplanung? Und wie können wir erfassen, wie sie sind? Eine wissenschaftliche Arbeit beginnt zumeist mit einer diffusen Idee - dem Erstaunen - und dann stellen sich die o.g. Fragen. Die individuelle Kenntnis entspricht aber nicht unbedingt dem aktuellen Erkenntnisstand zu dem jeweiligen Forschungsgegenstand. Wie kann der Forschungsgegenstand identifiziert, systematisch begründet abgegrenzt und die Schnittstellen benannt werden? Wie können Forschungsfragen erarbeitet werden, welche methodischen Vorgehensweisen sind für welche Fragestellung angemessen? Wie entwickelt man ein Forschungsdesign? Wie wird der Forschungsprozess - Theorie, empirische Analyse und Interpretation - umgesetzt und die Bausteine zusammengefügt? Und wie wird schließlich daraus ein tragfähiges Ergebnis, das auch weitere Möglichkeiten der Verwertung für das Studium und die berufliche Biographie beinhaltet?

Der Fokus der Veranstaltung liegt darauf, wie eine Forschungsarbeit als kreativer Prozess iterativ gestaltet werden kann. Sie knüpft an den Erfahrungen der Studierenden aus ihrer Arbeit in Studienprojekten an. Der Aufbau ist in Form von 6 Doppelterminen angelegt, die jeweils mit Inputs der Lehrenden und interaktiven Elementen gestaltet sind.

Block I: Entwicklung eines Forschungsdesigns (2 Doppeltermine)

Block II: Empirische Methoden und ihre Einbettung in den Forschungsprozess (2 Doppeltermine)

Block III: Der Rote Faden (2 Doppeltermine)

In dem Seminarteil sind  interaktive Elemente vorgesehen. Das Mitbringen eigener Forschungsfragen und -ideen wird ausdrücklich begrüßt. Die Veranstaltung ist dem Modul 14 zugeordnet. Als Leistung der Studierenden wird eine benotete schriftliche Hausarbeit (Umfang: 10-15 Seiten) und die aktive Mitarbeit im Seminar erwartet.

Weitere Informationen, Literaturempfehlungen und Terminplanung erfolgen zu Beginn des Semesters. Erfolgreicher Abschluss der Module 1-11 zur Teilnahme an den Teilleistungen; eine Teilleistung kann bereits nach erfolgreichem Abschluss der Module 1-3 und 6-9 abgeschlossen werden.

Downloads:

 



Nebeninhalt

Kontakt

Universitäts-Professorin Dr.-Ing. Sabine Baumgart
Tel.: 0231 755-2259, -2258
Dr.-Ing. Andrea Rüdiger
Tel.: 0231 755-2409, -2258
Dipl.-Ing. Andreas Beilein