Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Modul 01A - Einführung in die Raumplanung

Typ: Bachelor

Veranstaltungsart:  Vorlesung mit Seminar

Modul 1A - Planen in die Stadt- und Metropolräumen (0921A1)

Ort: GB III, R. 214  

Zeit: Montag, 10:15 bis 11:45 Uhr

Start :  11.10.2010

 

Lehrpersonen:  Baumgart | Greiving

Inhalt/ Lernziele:

Gesundheit bzw. Gesundheitsvorsorge ist ein klassisches Thema in der Raumplanung, da es sowohl in der Raumordnung als auch der Bauleitplanung zu den explizit zu berücksichtigen Grundsätzen der Raumordnung bzw. städtebaulichen Belangen gehört. Vergessen wird dabei aber häufig wie vielschichtig die Thematik eigentlich ist:

  • Die infrastrukturellen Dimension (Ausstattung mit mobilen und stationären Angeboten), die angesichts des demographischen Wandels und schrumpfender finanzieller Ressourcen bereits heute gerade in ländlichen Regionen ein kritischer Faktor ist.
  • Die städtebauliche Dimension der Gewährleistung gesunder Wohn- und Arbeitsverhältnisse - eine Thematik die viele ausschließlich mit der Vergangenheit in Verbindung bringen, die aber angesichts des sich abzeichnenden Klimawandels (Urbane Überwärmung) wieder von großer Aktualität ist.
  • Die Sicherheitsdimension von Gesundheit. Es ist seit langem bekannt, dass städtebauliche und soziale Missstände etwa in Großwohnsiedlungen erheblich zu Alltagsriminaltiät beitragen. Zudem ist auch die Standortsuche für Gesundheitseinrichtungen in der stationären Psychtherapie bis hin zu Maßregelvollzugskliniken für psychisch kranke schuldunfähige Straftäter eine planerische Aufgabe, die hohes Konfliktpotenzial in sich birgt.
  • Die Koordinationsfunktion von Raumplanung, die bei dem Thema Gesundheit, wo eine Vielzahl staatlicher und privatwirtschaftlicher Akteure mit ihrem raumrelevanten Handeln aufeinander abzustimmen ist.

Diese große Bandbreite an thematischen Zugnägen und planerischen Herausforderungen soll in dieser Veranstaltung thematisiert werden. Dabei sollen die unterschiedlichen Zuständigkeit und Perspektiven - Land, Region, Kommune - eingenommen und problematisiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Aufgaben des Stadt- und Regionalmanagements kommunaler und regionaler Akteuren aus Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit kennenzulernen.

 

Das Vorlesungsseminar ist dem Prüfstoffkomplex MVI zugeordnet.

Planen in Stadt- und Metropolräumen:

Gesundheit in der Stadtregion - Aufgabe für die räumliche Planung?"

11.10.2010: Einführung, Raumanforderungen und Problemfelder (SB, SG)

- Vorschläge für Referate -

18.10.2009: Die räumliche Verteilung von Gesundheitsinfrastruktur – ein Thema für Raumordnung?! (SG)

25.10.2010 Die historische Dimension von gesunden Wohn- und Arbeitsverhält-nissen (SB)

01.11.2010 Allerheiligen

08.11.2010 Sicherheit in der Stadtregion – ein Thema für Raumplanung? (SG)

15.11.2010 Exkursionswoche

22.11.2010 Kommunale Klimakonzepte (AR)

29.11.2010 Gastvortrag: Kommunales Klimakonzept (Thomas Kleinebrahm, Umweltamt Essen)

06.12.2010 Gastvortrag: Kritische Infrastruktur (Jürgen Strauß, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Bonn)

13.12.2010 Gesundheitsbelange in der UVP/Rückfragen zu Referaten (SB)

10.01.2011 Präsentation und Diskussion der Referate I (8:30 – 11:45)

17.01.2011 Präsentation und Diskussion der Referate II (8:30 – 11:45)

 

Referate-Themen

• Menschliche Gesundheit – ein Thema für lokale Anpassungsstrategien an den     Klimawandel? (ggf. am Beispiel einzelner ExWoSt-Vorhaben)

• Kriminalitätsprävention – eine Aufgabe für Stadtplanung?

• Gesundheit und Daseinsvorsorge – mobile und temporäre Angebote als Lösung für die ambulante Versorgungskrise im ländlichen Raum?

• Gesundheitsbelange in der Ruhrregion – die Masterplanung des RVR

• Gesundheitsbelange in der Metropolregion Hamburg

• Ambulante Gesundheitssversorgung im ländlichen Raum am Beispiel

• Planung von Standorten für Großveranstaltungen unter Sicherheitsaspek-ten

• Gated city – gated communties und ihre Folgen für die Stadtstruktur

• Gesundheitsprävention und Stadtplanung allgemein / am Beispiel

 

 

  • Zurzeit sind hier keine Informationen vorhanden.


Nebeninhalt

Kontakt

Universitäts-Professorin Dr.-Ing. Sabine Baumgart
Tel.: 0231 755-2259, -2258
Dr.-Ing. Andrea Rüdiger
Tel.: 0231 755-2409, -2258
Dipl.-Ing. Andreas Beilein