Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Modul 02 - Projekt-A_07-Instrumente und Verfahren der Planung von Infrastrukturprojekten

Typ: B.Sc.

Veranstaltungsart: Projekt A 07 

Veranstaltungsnummer: 0910207, Kurztext A 07

Semester: WiSe 2015 SWS 8.0

Termine:  Mo. 12:00 bis 16:00 woch von 26.10.2015
                  Do. 14:00 bis 18:00 woch von 29.10.2015

Ort:           Geschoßbau I / Raum 424

Zugeordnete Lehrpersonen: Haber, Marlit (SRP)

 

Inhalt:
Das System der raumbedeutsamen Planung untergliedert sich zum einen in die räumliche Gesamtplanung und zum anderen in die Fachplanung. Raumbedeutsame Planungen sind Planungen, „die Raum bzw. Grund und Boden in Anspruch nehmen oder die räumliche Entwicklung oder Funktion eines Gebietes beeinflussen“1. Die räumliche Gesamtplanung ist überfachlich und zielt auf eine Koordination und Zusammenfassung der raumbedeutsamen Planungen ab . Bei der Fachplanung handelt es sich um die Planung von konkreten Infrastrukturvorhaben, wie beispielsweise die Planung und Zulassung von Abfallentsorgungsanlagen . Die Auseinandersetzung mit Fachplanung auf der Schnittstelle zur gesamträumlichen Planung ist aktuell ein viel diskutiertes Thema für Planverfahren und Instrumente.

Infrastrukturvorhaben sind besonders planungsbedürftig, weil die Anlagen unter anderem eine lange Lebensdauer haben, hohe Kosten im Bau und Betrieb verursachen, fest an ihre Standorte gebunden sind und ihre Planung mitunter sehr zeitaufwendig ist . Damit sich diese Eigenschaften nicht negativ auf die Abfallinfrastruktur auswirken, sollte ihre Planung und Umsetzung intensiv durchdacht werden. Vor diesem Hintergrund soll das A-Projekt zunächst untersuchen, wie die Planung von Abfallentsorgung im Allgemeinen und von Abfallinfrastruktur im Speziellen funktioniert. Dabei kann sich die Gruppe an den folgenden Fragen orientieren:

- Welche Institutionen, also welche öffentlichen Behörden oder privaten Unternehmen planen?
- Wer wird wie an diesen Planungen beteiligt?

- Mit welchen Verfahren müssen sie sich beschäftigen; wie funktionieren Bürgerbeteiligung,   Genehmigungsverfahren, Verfahren zur Umweltprüfung …?

- Welche Instrumente, sprich welche Pläne und Programme setzen sie für ihre Planungen ein, auf welche informellen Möglichkeiten können sie zurückgreifen und an welche gesetzlichen Vorgaben müssen sie sich halten? 

Die deutsche Abfallwirtschaft ist im europäischen Vergleich sehr weit fortgeschritten – es existieren zahlreiche Infrastrukturanlagen, in denen die deutschen Abfälle umweltgerecht recycelt oder entsorgt werden. Das bedeutet, die deutsche Abfallwirtschaft hat bereits viele Erfahrungen im Bereich der Abfallwirtschaftsplanung und der Umsetzung ihrer technischen Infrastruktur gesammelt. Im Gegensatz dazu hinkt die Entwicklung der englischen Abfallwirtschaft hinterher. In England existieren nicht genügend Anlagen, um darin die in England anfallenden Abfälle umweltfreundlich zu entsorgen. Die Folge ist unter anderem ein kostspieliger Abfallexport auf das europäische Festland. Zur Eingrenzung dieser Exportkosten planen verschiedene Akteure der englischen Abfallwirtschaft aktuell eigene Infrastrukturanlagen  – aber wie gehen sie dabei vor? ____________________________

  1. Turowski, Gerd (2005): Raumplanung, Gesamtplanung. In: ARL (Hg.): Handwörterbuch der  Raumordnung. Hannover: Verlag der ARL: 893-898
  2. Reizig, Frank (2011): Fachplanungen, insbesondere raumbedeutsame Fachplanungen. In: ARL (Hg.): Grundriss der Raumordnung und Raumentwicklung. Hannover: Verlag der ARL: 387ff.
  3. Moss, Timothy (2011): Planung technischer Infrastruktur für die Raumentwicklung: Ansprüche und Herausforderungen in Deutschland. In: Tietz, Hans-Peter; Hühner, Tanja (Hg.): Zukunftsfähige Infrastruktur und Raumentwicklung. Hannover: Verlag der ARL: 73-94
  4. Haber, Marlit (2015): Aktuelle Trends der Abfallwirtschaft in England. Vortrag im Rahmen des VES-Kolloquiums „Technische Infrastruktur in der Raumplanung - Stellenwert in Forschung, Lehre und Praxis“ am 16.09.2015

 

Ziel des Projektes ist es zum einen, sich mit der Schnittstelle zwischen Fachplanung und gesamträumlicher Planung auseinander zu setzen. Zum anderen sollen die Systeme der deutschen und englischen Abfallwirtschaftsplanung und -umsetzung behandelt und mithilfe der oben genannten Fragen verglichen werden.

Im Rahmen des A-Projektes werden Exkursionen mit unterschiedlichen Zielorten und Themenschwerpunkten durchgeführt. In der Anfangsphase des Projektes werden in NRW Infrastrukturanlagen (Recyclinganlagen, Biogasanlagen, Müllverbrennungsanlagen…) sowie Experten aus der räumlichen Planung und Fachplanung in öffentlichen Behörden und der Privatwirtschaft besucht. Dabei werden für die Bearbeitung des Projekts notwendige Informationen zusammengetragen sowie bisherige Projektergebnisse vorgestellt und mit den Experten diskutiert. Voraussichtlich im Sommersemester 2016 wird eine Exkursion nach England stattfinden. Dort wird den englischsprachigen Experten das deutsche System vorgestellt, die Gruppe wird mit ihnen ihre Zwischenergebnisse diskutieren und Daten zum englischen System erheben.

Voraussetzungen für die Teilnahme an dem A-Projekt sind gute Englischkenntnisse sowie die Finanzierbarkeit der Exkursion nach England.

 

Literatur (Grundlagen)
Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hg.) (2011): Grundriss der Raumordnung und Raumentwicklung. Hannover: Verlag der ARL [Kapitel

Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hg.) (2005): Handwörterbuch der Raumordnung. Verfügbar unter: http://www.arl-net.de/content/handwoerterbuch-der-raumordnung. Zugriff am 17.09.2015 [Beiträge Abfallwirtschaft, Fachplanungen (raumwirksame), Infrastruktur, Raumplanung (Gesamtplanung)]

Cullingworth, Barry; Nadin, Vincent; Hart, Trevor; Davoudi, Simin; Pendlebury, John; Vigar, Geoff; Webb, David; Townshend, Tim (2015): Town and Country Planning in the UK. Oxon: Routledge

Kranert, Martin; Cord-Landwehr Klaus (Hg.) (2010): Einführung in die Abfallwirtschaft. Wiesbaden: Springer Fachmedien GmbH [Kapitel 1, 10]

Tietz, Hans-Peter; Hühner, Tanja (Hg.) (2011): Zukunftsfähige Infrastruktur und Raumentwicklung. Hannover: Verlag der ARL [Beiträge von Timothy Moss und Klaus Einig]

Tietz, Hans-Peter (2007): Systeme der Ver- und Entsorgung. Funktionen und räumliche Strukturen. Wiesbaden: B.G. Teubner Verlag [Kapitel 1, 7, 8]

Gesetzestexte

- Baugesetzbuch – BauGB: http://www.gesetze-im-internet.de/bbaug/

- Kreislaufwirtschaftsgesetz – KrWG: http://www.gesetze-im-internet.de/krwg/

- Raumordnungsgesetz – ROG: http://www.gesetze-im-internet.de/rog_2008/

 

 

Downloads erfolgen über das EWS: https://ews.tu-dortmund.de/ngGui/signon/ws2015-16m02a07abfallentsorgung



 


Nebeninhalt

Kontakt

Dipl.-Ing. Marlit Haber
Tel.: 0231 755-2268