Jump label

Service navigation

Main navigation

You are here:

Sub navigation

  • Staff+

Main content

Dr. rer. pol. Heike Köckler

Dr. rer. pol. Heike Köckler

Consultation hours
nach Vereinbarung

Address

Room 420

Forschung | Lehre | Veröffentlichungen

Forschungsinteressen:     

  • Umweltbezogene Gerechtigkeit
  • Stadt und Gesundheit
  • Vulnerabilität von Haushalten gegenüber lokalen Umweltrisiken
  • Coping-Strategien von Haushalten
  • nachhaltige Stadtentwicklung
  • Umweltpolitik
  • Nachhaltigkeitsindikatoren

 

Forschungsprojekte:

 

 

Lehrveranstaltungen: Wintersemester 2015/16

B.Sc. Raumplanung

Modul 11-b Umweltbezogene Gerechtigkeit: Von der Analyse zur Strategie (091111f) Übung

 

M.Sc. Raumplanung

--

 

Veröffentlichungen und Vorträge:

Publikationen:

Jahr 2014:

  • Köckler, H. (2014): Das »Vulnerability of Population Principle« als Prinzip einer gesundheitsfördernden Stadtentwicklung für alle. In: M. Haber, A. Rüdiger, S. Baumgart, R. Danielzyk und Tietz H. - P. (Hg.): Daseinsvorsorge in der Raumentwicklung Sicherung – Steuerung – Vernetzung –Qualitäten. Essen: Klartext (Blaue Reihe, 143), S. 207–218.
  • Köckler, H. (2014) Gastbeitrag: Benachteiligte Quartiere. Lärm und schlechte Luft sind in der Stadt ungleich verteilt. In: Frankfurter Rundschau. Reihe: Was ist Gerechtigkeit? in der Wochenendausgabe vom 01./02. November 2014
  • Matovelle, A.; Köckler, H.; Simon, K.-H. (2014). Die Relevanz von Unsicherheiten und Zeithorizonten in Klimaprojektionen für die räumliche Anpassungsplanung. Erste Erfahrungen aus der Region Nordhessen. In: Altrock, U; Huning, S.; Kuder, T.; Nuissl, H.; Peters, D. (Hrsg.): Planungsrundschau. Nr. 22. Berlin. (Buchkapitel, reviewed)
  • Köckler, H.; Blättner, B.; Bolte, G.; Flacke, J.; Rüdiger, R.; Baumgart, S. (2014). Gesundheitsfördernde Stadtentwicklung für alle: Gemeinsam den Bestand entwickeln. In: UMID Schwerpunkt: Umwelt und Gesundheit in Stadtentwicklung und –planung,  23-29.

Jahr 2013:

  • Riedel, N.; Köckler, H.; Scheiner, J.; Berger, K. (2013). Objective exposure to road traffic noise, noise annoyance and self-rated poor health – framing the relationship between noise and health as a matter of multiple stressors and resources in urban neighbourhoods. In: Journal of environmental planning and management, S. 1–21. doi:10.1080/09640568.2013.859129
  • Riedel, N.; Scheiner, J.; Müller, G.; Köckler, H. (2013): Assessing the relationship between objective and subjective indicators of residential exposure to road traffic noise in the context of environmental justice. In: Journal of environmental planning and management, S. 1–24.
    (doi: 10.1080/09640568.2013.808610)

Jahr 2012:

  • Bolte, G., Bunge, C.; Hornberg, C.; Köckler, H.; Mielck, A. (2012). Umweltgerechtigkeit. Chancengleichheit bei Umwelt und Gesundheit. Konzepte, Datenlage und Handlungsperspektive. Verlag Hans Huber. Bern.

Jahr 2011:

  • Köckler, H. (2011). MOVE: Ein Modell zur Analyse umweltbezogener Verfahrensgerechtigkeit. In: Umweltpsychologie. 15(2), 93-113.
  • Köckler, H.; Weible T. (2011). Indikatoren umweltbezogener Gerechtigkeit - Wie Haushaltseinkommen und Lärmbelästigung repräsentiert und zueinander ins Verhältnis gesetzt werden können. In: UMID-Themenheft zu Umweltgerechtigkeit.
  • Köckler, H. (2011). Der Micro-Macro-Link am Beispiel von Indikatoren umweltbezogener Gerechtigkeit. In: Wirtschaft - Gesellschaft - Natur. Festschrift für Prof. Dr. E. K. Seifert. Metropolis. Marburg
  • Köckler, H. (2011).Resources for Coping. The relevance of actual behavioral control to predict households' coping with local air and noise pollution. 9th Biennial Conference on Environmental Psychology. 26.-28.09.2011. Eindhoven University of Technology. Eindhoven. Niederlande. (Poster)

Jahr 2010:

  • Köckler, H. (2010). Grünflächen als Potenzial - Grün in der Stadt fördert Gesundheit, unterstützt Anpassung an den Klimawandel und ist durch Stadtplanung steuerbar. In: Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis. dgvt. 2/2010, 363-375.
  • Chrubasik, N.; Köckler, H.; Freudenberg, M.; Weible, T.; Gottfried, J. (2010). Combined Learning - Das Handbuch. CESR Paper 5. Kassel University Press: Kassel.

Jahr 2009:

  • Köckler, H. (2009). Umweltbezogene Gerechtigkeit und Immissionsbelastungen am Beispiel der Stadt Kassel - Ergebnisse einer aktuellen Primärstudie zu den Zusammenhängen zwischen Sozial-struktur und Umweltgüte. In: Hornberg, C.; Pauli, A. (Hrsg.) Umweltgerechtigkeit - die soziale Verteilung von gesundheitsrelevanten Umweltbelastungen. Dokumentation der Fachtagung vom 27. bis 28. Oktober 2008 in Berlin. Bielefeld: Universität Bielefeld, 160-167.

 

Vorträge:

Jahr 2014:

  • Köckler, H. (2014). Umweltgerechtigkeit – Aspekte und Fragestellungen für den Planungsprozess. Vortrag beim 12. UVP-Kongress 2014, 30. September 2014, Bad Honnef.
  • Köckler, H. (2014). Gesundheitsfördernde Verhältnisse gemeinsam planen und gestalten. Workshop „Stadtentwicklung trifft Gesundheit – Kommunen gemeinsam gestalten im Rahmen des 8. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik „Städtische Energien – Zusammenleben in der Stadt” Zeche Zollverein, 15. September 2014, Essen.
  • Köckler, H. (2014). Umweltgerechtigkeit durch Stadtplanung?! „Umweltgerechtigkeit in der städtischen Entwicklung”. Teilthema der Diskussionsforen Umweltgerechtigkeit im Rahmen des Projektes Strategien für Umweltgerechtigkeit der DUH im Auftrag des UBA und BMU, 22. September 2014, Berlin.
  • Köckler, H. (2014). Environmental procedural justice, insights from a behavioural science perspective. AESOP-Conference 2014, AESOP (Association of Euorpean Schools of Planning), 10. Juli 2014, Utrecht, Netherlands.
  • Köckler, H. (2014). Umweltbezogene Gerechtigkeit durch Stadtplanung. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung: „Soziale Ungleichheiten – Herausforderungen für die Umweltpolitik”. Die Wirtschaft der Gesellschaft, 27. Juni 2014, Frankfurt am Main
  • Köckler, H. (2014). Fachplan Gesundheit: Vom Musterfachplan zur Erprobungsphase. Impuls im Rahmen des Symposiums „Leitfaden Gesunde Stadt: Was macht eine gesunde Stadt aus? Herausforderungen kommunaler Gesundheitsförderung und Lebensqualität”. Mitgliederversammlung Gesunde Städtenetzwerk, 23. Mai 2014, Warnemünde.
  • Köckler, H. (2014). Gesunde Orte in der Stadt Einblicke in stadtplanerische Perspektiven. Vortrag anlässlich der Ausstellungseröffnung an der Hochschule Fulda, „Gesunde Orte für Studierende in Fulda”, 20. Mai 2014, Fulda.
  • Köckler, H. (2014). Verfahrensgerechtigkeit als eine Voraussetzung für gesundheitsfördernde Stadtentwicklung. Kongress Armut und Gesundheit. Fachforum 50. Gesundheitsfördernde Stadtentwicklung, 13.-14. März 2014, Berlin.
  • Köckler, H. (2014). Akteure und bestehende Mechanismen der Stadtplanung: Ein Hindernis für Gesundheitsvorsorge? Vortrag bei der Dortmunder Konferenz Raum- und Planungsforschung, Daseinsvorsorge in der Raumplanung, 14. Februar 2014, TU Dortmund. Dortmund.
  • Köckler, H. (2014). Wer, Wie, Was – Wieso, Weshalb, Warum? Zur Chancengleichheit bei Umwelt und Gesundheit in Dortmunder Stadtteilen. Symposium „Langes glückliches Leben - überall?! ”, 30. Januar 2014, St. Petri Kirche zu Dortmund im Rahmen der Ausstellung „Lebensqualität im Ruhrgebiet - für alle ?! ”.

Jahr 2013:

  • Köckler, H.; Flacke, J. (09.2013). Health related inequalities in the global north and south? – A framework for spatially explicit environmental justice indicators. 14th N-AERUS Conference, 12-14th September 2013, Enschede (Niederlande).
  • Köckler, H. (2013.03). Kommunaler Umweltschutz und soziale Ungleichheit - Über die soziale Dimension von Luftreinhalte- und Lärmaktionsplänen. Kongress "Armut und Gesundheit" ausgerichtet von Gesundheit Berlin Brandenburg e.V.. Berlin.

Jahr 2012:

  • Köckler, H. (2012.06). Environmental Procedural Justice form a Households‘ Perspective. IAPS 2012. Symposium on Procedural Justice, June 29th 2012, Glasgow, Strathclyde Univeristy

Jahr 2011:

  • Köckler, H. (2011.12). Umweltbezogene Gerechtigkeit: Ein Forschungsfeld, in dem Gesundheit und Lebensqualität von Personen mit internationalem Migrationshintergrund beschrieben und analysiert werden. Workshop . „Gesundheit und Lebensqualität von internationalen Migranten“ der Deutschen Gesellschaft für Demographie am Max-Planck Institut für Demographie Rostock.
  •  Köckler, H. (2011.11). Handlungsmöglichkeiten von Haushalten als eine Ursache umweltbezogener Ungerechtigkeit.  LGL-GHUP-Kongress: „Gesunde Umwelt - Gesunde Bevölkerung“. Risikomanagement im öffentlichen Raum. Session Umweltgerechtigkeit. 09. November 2011, München

Jahr 2010:

  • Köckler, H. (2010.10). Lokale Umweltrisiken des Zuckerrohranbaus im Rahmen globaler Energiepolitik am Beispiel Brasiliens. Session der Umweltsoziologen "Global denken, lokal handeln? Oder: Die Ungleichverteilung von Umweltrisiken in der Weltgesellschaft" 35. Kongress der deutschen Gesellschaft für Soziologie, Frankfurt a.M.
  • Köckler, H. (2010.07). Understanding peoples' vulnerability towards their local environment. 21st IAPS conference: Vulnerability, Risk and Complexity: Impacts of Global Change on Human Habitats, Leipzig.

Jahr 2009:

  • Köckler, H. (2009.07). Understanding Households‘ Vulnerability to go for Proactive Environmental Planning. 3rd AESOP-Congress, 15th – 18th July 2009, Liverpool, UK.
  • Köckler, H. (2009.02): Experten-Statement im Rahmen des Workshops ‚Social Fairness in Sustainable Development’ EU-Kommission, Brüssel.