:Veröffentlichungen: :Vorträge|Tagungen:
 
     
Publikationen Ruth Becker (Auswahl)
 
 
 
home
| aktuell |
| kontakt |
 
 
 

 

 

01 Monografien und Herausgaben
Ruth Becker, Eveline Linke (2015): Mehr als schöner Wohnen. Frauenwohnprojekte zwischen Euphorie und Ernüchterung. Ulrike Helmer Verlag, 258 Seiten, ISBN 978-3-89741-379-5. 19,95 €
Ergebnisse einer Befragung von 40 Bewohnerinnen in neun autonomen Frauenwohnprojekten.

Ruth Becker (2013): Das Leben im Frauenhaus. Ergebnisse einer Befragung zur Zufriedenheit der Bewohnerinnen der Autonomen Frauenhäuser in NRW. 72 S. Bezugsquelle: Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser NRW e.V., Postfach 500349, 44203 Dortmund

Ruth Becker, Waltraud Cornelißen, Alexandra Rusconi (2011) (Hg.): Frauen an die Spitze – was ist zu tun? Handlungsempfehlungen für Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Gemeinschaftliche Veröffentlichung der TU Dortmund, des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialwissenschaften und des Deutschen Jugendinstituts München. Bezugsquelle: ruth.becker@tu-dortmund.de

Becker, Ruth, Anne Casprig, Beate Kortendiek, A. Senganata Münst, Sabine Schäfer (2010): Gender-Report 2010: Geschlechter(un)gerechtigkeit an nordrhein-westfälischen Hochschulen. Fakten, Analysen, Profile. Studien Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW Nr. 9. 532 S.

Waltraud Cornelißen, Alessandra Rusconi, Ruth Becker (Hg’innen) (2010): Berufliche Karrieren von Frauen. Hürdenläufe in Partnerschaft und Arbeitswelt. Wiesbaden: VS-Verlag.163 Seiten

Ruth Becker (2009): Frauenwohnprojekte - keine Utopie! Ein Leitfaden zur Entwicklung autonomer Frauen(wohn)räume mit einer Dokumentation realisierter Projekte in Deutschland. Studien Netzwerk Frauenforschung NRW Nr. 3, Dortmund, 582 Seiten

Ruth Becker, Beate Kortendiek (Hg'innen| (2010): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methode, Empirie. 3. erweiterte und durchgesehene Auflage. Reihe Geschlecht und Gesellschaft Band 35, Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften. 968 Seiten. | mehr |

Ruth Becker, Bettina Jansen-Schulz, Beate Kortendiek, Gudrun Schäfer (2006): Gender-Aspekte bei der Einführung und Akkreditierung gestufter Studiengänge - eine Handreichung. Studien Netzwerk Frauenforschung NRW Nr. 7, Dortmund, 2. Auflage, 360 Seiten, 2., erweiterte Auflage 2007 als Cews.public.no 9 360 Seiten | mehr |

Ruth Becker, Beate Kortendiek (Hg): Journal Netzwerk Frauenforschung NRW Nr. 9 - Nr. 25 (das Journal erscheint 2x jährlich)

Ruth Becker, Anja Riemann, Beate Kortendiek (2004): "Kinderbetreuungsangebote an nordrhein-westfälischen Hochschulen". Studien Netzwerk Frauenforschung NRW Nr.6, Dortmund

Ruth Becker, Ulla Greiwe (Hg.) (2002): Internationale Bauausstellung Emscher Park - eine Chance für Frauen? Eine feministische Analyse. Studien Netzwerk Frauenforschung Nr. 4, Dortmund

Ruth Becker, Beate Kortendiek, Susanne Linnebach (Hg)( 2001): Journal Netzwerk Frauenforschung Nr. 13

Ruth Becker/ Beate Kortendiek (Hg) (2001): Forschungsbericht Netzwerk Frauenforschung NRW 2000. Studien Netzwerk Frauenforschung Nr.1

Christine Bauhardt, Ruth Becker (1997): Durch die Wand! Feministische Konzepte zur Raumentwicklung. Stadt, Raum und Gesellschaft Band 7, Pfaffenweiler

Ruth Becker, Regina Becker-Schmidt, Regine Kollek, Sabine Kunst, Bärbel Mertsching, Aylâ Neusel, Iren Pieper-Seier, Beate Schücking (1997): Berichte aus der Frauenforschung: Perspektiven für Naturwissenschaften, Technik und Medizin. Bericht der Niedersächsischen Kommission zur Förderung der Frauenforschung in Naturwissenschaften, Technik und Medizin. Herausgegeben vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover, 551 S.

Ruth Becker (1990): Lohnt die Ehe wirklich? Unterschiede in der Behandlung verschiedener Formen von Lebensgemeinschaften im Einkommensteuer- und Kindergeldrecht. Analyse der finanziellen Konsequenzen. Die GRÜNEN im Bundestag, Arbeitskreises Frauenpolitik (Hrsg.), Reihe Argumente, Bonn, 96 S.

Ruth Becker (1989): Erwerbsarbeitsmarkt für Frauen in der Stadt Sindelfingen und im Kreis Böblingen. Stadt Sindelfingen, Stelle für Frauenfragen, Sindelfingen, 120 S.

Ruth Becker, Horst Merkel, Rotraut Weeber, Hannes Weeber (1988): Konzepte für preisgünstige Neubauwohnungen in der Innenstadt. Im Auftrag des BMBau. Stuttgart, 202 S.

Hannes Weeber, Rotraut Weeber, Ruth Becker, Hartmut Dieterich (1985): Nürnberg - Gostenhof, Modellvorhaben zur vereinfachten Sanierung. Schriftenreihe des BMBau Heft01.075, Bonn, 107 S.

Ruth Becker (1986): Bestimmungsgünde der Bodenpreise für Wohnbaugrundstücke und ihre Auswirkungen auf den eigengenutzten Wohnungsbau. GHKassel, Arbeitsberichte des Fachbereichs Stadtplanung/Landschaftsplanung Heft 64.(in Zusammenarbeit mit Jürgen Gröber)

Ruth Becker, Marianne Heinemann-Knoch, Rotraut Weeber (1976): Zur Rolle einer Universität in Stadt und Region. Universität als regionaler Wirtschaftsfaktor. Mobilität von Hochschulabsolventen. Verhalten von Hochschulangehörigen im Reproduktionsbereich. Texte und Daten zur Hochschulplanung Band 21, Stuttgart, 190 S.

02 Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden
Ruth Becker, Eveline Linke (2016): Gemeinschaftliche Frauenwohnprojekte – eine attraktive Wohnalternative auch für Lesben? Dachverband Lesben und Alter e.V. (Hg), i.E.

Eveline Linke, Ruth Becker (2016): Frauenwohnprojekte – eine gute Idee mit einer nicht ganz einfachen Praxis. Die Beginenstiftung Tübingen i.E.

Eveline Linke, Ruth Becker (2014): Frauenwohnprojekte: Von der Emanzipation zum sozialen Auftrag? Die Beginenstiftung Tübingen 1/2014, S. 1-3

Ruth Becker,  Eveline Linke (2013): Feminismus – eine Femmage. In: aep-Informationen

Ruth Becker (2013): The Post-war Development of Women‘s Life Patterns and Housing  in Germany. In: Hiromi Tanaka, Maren Godzik, Kristina Iwata-Weickgenannt (eds): Beyond a Standardized Life Course: Biografical Choices about Work, Family and Housing in Japan and Germany, S. 332-359 (in Japanisch)

Ruth Becker, Cornelia Tippel (2012): Akademische Nomadinnen? Zum Umgang mit Mobilitätserfordernissenin akademischen Karrieren von Frauen. In: Sandra Beaufayis, Anita Engel, Heike Kahlert (Hg.): Einfach Spitze? Neue Geschlechterperspektiven auf Karrieren in der Wissenschaft, S.204-230, Campus

Ruth Becker (2012): Wie kommt Gender in die Curricula? In: Brigitte Kossek, Charlotte Zwiauer (Hg.): Universität in Zeiten von Bologna. Zur Theorie und Praxis von Lehr- und Lernkulturen, S. 175-196, Vienna University Press

Ruth Becker (2012): Frauenwohnprojekte. Anachronismus oder widerständige Praxis? Wir Frauen, Das feministische Blatt 2/2012, S. 16-17

Ruth Becker (2012): Emanzipative Wohnformen jenseits des Alleinwohnens. aep-Informationen 3/2012,S.7-9

Ruth Becker (2011): Geschlechtergerechtigkeit an Hochschulen. Manches ist erreicht, vieles ist noch zu tun. Bund demokratischer WissenschaftlerInnen (BdWi), Studienheft Nr.8, S. 28-31

Ruth Becker (2010):  Women’s Housing Communities in Germany and their Relevance for Life Courses. German Institute for Japanese Studies Tokyo (DIJ) (Hg.):  Life Courses in Flux. New Opportunities and New Constraints, S. 115-122, Tokyo (in Japanisch und Englisch).

Alessandra Rusconi, Waltraud Cornelißen, Ruth Becker (2010): Einleitung. In: Waltraud Cornelißen, Alessandra Rusconi, Ruth Becker (Hg’innen): Berufliche Karrieren von Frauen. Hürdenläufe in Partnerschaft und Arbeitswelt. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 9-20

Ruth Becker, Ellen Hilf, Kerstin Köhler, Shih-cheng Lien, Bärbel Meschkutat, Darja Reuschke, Cornelia Tippel (2010): Bleiben oder gehen? Räumliche Mobilität in verschiedenen Lebensformen und Arbeitswelten. In: Waltraud Cornelißen, Alessandra Rusconi, Ruth Becker (Hg’innen): Berufliche Karrieren von Frauen. Hürdenläufe in Partnerschaft und Arbeitswelt. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 21-64

Ruth Becker, Beate Kortendiek, A. Senganata Münst, Sabine Schäfer (2010): Geschlechterverhältnisse an den Hochschulen der Metropole Ruhr. In: Carola Bauschke-Urban, Marion Kamphans, Felizitas Sagebiel (Hrsg’innen): Subversion und Intervention. Wissenschaft und Geschlechter(un)ordnung, Opladen und Farmington Hills: Barbara Budrich Verlag, S. 317-331

Ruth Becker, Beate Kortendiek, A. Senganata Münst, Sabine Schäfer (2010): Die Hochschulen der Metropole Ruhr – Organisation, Migration, Geschlecht. In: Regionalverband Ruhr (Hg) (2010): FrauRuhrMann. Lebenswelten von Frauen und Männern in der Metropole Ruhr. Essen:Klartext-Verlag, S. 87-95. (überarbeitete Fassung des Artikels Geschlechterverhältnisse an den Hochschulen der Metropole Ruhr)

Ruth Becker, Beate Kortendiek (2009): Modell zur Verankerung der Geschlechterforschung – Fachübergreifende Lehrinhalte und Vermittlungsformen. In: Nicole Auferkorte-Michaelis, Ingeborg Stahr, Annettte Schönborn, Ingrid Fitzek (Hrsg.): Gender als Indikator für gute Lehre. Erkenntnisse, Konzepte und Ideen für die Hochschule, Opladen und Farmington Hill: Budrich UniPress Ltd., S. 139-151

Ruth Becker (2008): Angsträume oder Frauenräume? Gedanken über den Zugang vorn Frauen zum öffentlichen Raum. In: Feministisches Kollektiv (Hg.): Street Harrassment. Machtprozesse und Raumproduktion. Buchreihe der ÖH Uni Wien, Band 3, Wien, Mandelbaum Verlag, S. 56 – 74

Ruth Becker (2007): Emanzipative Wohnformen von Frauen. In: Christina Altenstraßer, Gabriella Hauch, Hermann Kepplinger (Hrsg.): gender housing. . geschlechtergerechtes bauen, wohnen, leben, Insbruck, Wien, Bozen: Studienverlag, S. 154-171

Ruth Becker, Bettina Jansen-Schulz, Beate Kortendiek, Gudrun Schäfer (2007): Gender-Aspekte bei der Einführung gestufter Studiengänge. Maßnahmen zur Integration von Gender-Aspekten in gestufte Studiengänge. In: Quer denken lesen, schreiben. Herausgegeben vom Frauenrat der Alice Salomon Fachhochschule Berlin für Soziale Arbeit, Gesundheit, Erziehung und Bildung. S. 4-20

Ruth Becker, Bettina Jansen-Schulz, Beate Kortendiek, Gudrun Schäfer (2007): Gender-Aspekte bei der Einführung und Akkreditierung gestufter Studiengänge. In: Anne Dudeck, Bettina Jansen-Schulz (Hrsg.): Zukunft Bologna? Gender und Nachhaltigkeit als Leitideen für eine neue Hochschulkultur. Frankfurt/main u.a. , S. 329-356, Vorabdruck in Forum Wissenschaft 3/2007 und 4/2007

Ruth Becker, Beate Kortendiek (2007): Werden Frauen durch den Bologna-Prozess benachteiligt? Kriterien eines geschlechtergerechten Studiengangs. In: Personalführung 4/2007, S. 34-45

Ruth Becker (2006): Frauenwohnprojekte – eine Alternative für das Wohnen in Zeiten demografischen Wandels? In: Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (Hg): Demografischer Wandel. Die Stadt, die Frauen und die Zukunft., Düsseldorf, S. 369-383

Ruth Becker (2006): Frauenwohnen. Die Wohnungsfrage aus feministischer Sicht. Forum Wissenschaft, 4/2006, Marburg, S.21-24

Ruth Becker, Bettina Jansen-Schulz, Beate Kortendiek, Gudrun Schäfer (2006): Gender-Aspekte bei der Einfürhung und Akkreditierung gestufter Studiengänge – Kurzfassung. Journal Netzwerk Frauenforschung Heft 21, Dortmund, S. 21-32

Ruth Becker, Beate Kortendiek (2005): Reflexionen zu Stand und Entwicklung der Frauen- und Geschlechterforschung: Theorie, Methode, Empirie. Journal Netzwerk Frauenforschung NRW, 18/2005, S. 24 – 30

Ruth Becker 2005: Stichworte „Wohn- und Lebensformen“ und „Wohnungswesen“ In: ARL (HG): Handwörterbuch der Raumordnung, Hannover: ARL, S. 1295-1298 und 1298-1305

Ruth Becker, A. Senganata Münst (2005): Potentiale befreien: Sigrid Metz-Göckel, Bildungsforscherin, Netzwerkerin, Frauenpolitikerin. In: Beate Kortendiek, A.Senganata Münst (Hg’innen) 2005: Lebenswerke: Porträts der Frauen- und Geschlechterforschung. Opladen: Verlag Barbara Budrich, S. 186 - 215.

Ruth Becker (2004): Lebens- und Wohnformen: Dynamische Entwicklung mit Auswirkungen auf das Geshlechterverhältnis. In: Ruth Becker, Beate Kortendiek (Hg'innen| (2004): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methode, Empirie. Reihe Geschlecht und Gesellschaft Band 35, Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 402-411

Ruth Becker (2004): Raum: Feministische Kritik an Stadt und Raum. In: Ruth Becker, Beate Kortendiek (Hg'innen| (2004): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methode, Empirie. Reihe Geschlecht und Gesellschaft Band 35, Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 652-664.

Ruth Becker (2004): Feministische Kritik an Stadt und Raum. Gender Mainstreaming und Managing Diversity. In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis, Heft 4, Seite 375 -386

Ruth Becker (2003b): Die internationale Frauenuniversität ifu - Modell für eine integrierte, interdisziplinäre und internationale Frauen- und Geschlechterforschung. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, Heft 2+3, Seite 113-126

Ruth Becker (2003a): What's Wrong with a Female Head? The Prevalence of Women-Headed Households and its Impact on Urban Development and Planning. In: Ulla Terlinden (ed.): City and Gender. International Discourse on Gender, Urbanism and Architecture. International Women's University 2000. Schriftenreihe der Internationalen Frauenuniversität "Technik und Kultur". Opladen, S. 151-173

Ruth Becker (2002a): Immer mehr selbständig lebende Frauen - ein internationaler Diskurs. Raumplanung 102, Dortmund, S. 126-131

Ruth Becker (2002b): Überwindet die Angsträume - Eine Polemik. In: Caroline Kramer (Hg) (2002): FREI-Räume und FREI-Zeiten: Raum-Nutzung und Zeit-Verwendung im Geschlechterverhältnis. Schriften des Heildeberger Instituts für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (HIFI) e.V., Baden-Baden, S. 79-89. Gekürzter Nachdruck in: AEP, Informationen. Feministische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Insbruck, 2/2006, S. 7-12

Ruth Becker (2002c): Bewegtes Wohnen. Zur Verräumlichung und Veralltäglichung von Frauenbewegung in Frauenwohnprojekten. In: Eva Schäfer/Bettina Fritzsche/Claudia Nagode (Hg): Geschlechterverhältnisse im sozialen Wandel. Interdisziplinäre Analysen zu Geschlecht und Modernisierung. Geschlecht und Gesellschaft Band 26, Opladen 2002, S.87-132

Ruth Becker (2002d): Feminist Housing Utopias – some critical remarks Contribution to the ENHR Congress, 1st – 5th July, 2002, Vienna, Workshop: Feminist critic and utopias. | Download (70 KB) |

Ruth Becker, Steffani Engler, Shih-cheng Lien, Sabine Schäfer(2002): Warten auf Godot - eine Analyse des Promotionsgeschehens an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund. In: Christine Roloff(Hg.): Personalentwicklung, Geschlechtergerechtigkeit und Qualitätsmanagement an der Hochschule. Bielefeld, S. 116-143

Ruth Becker (2001a): Nenhum Lugar a Face da Terra! Algumas anotacöes sobre projectos de alojamento para mulheres na Alemanha. Incercöes MIL FOLHAS, Porto, 13 Outubro 2001. (Gekürzter Fassung von Ruth Becker (2002c))

Ruth Becker (2001b): Frauenwohnprojekte in der BRD - ein Überblick. In: Frauen in der Einen Welt. Orte für Frauen - Wohnraum planen und schaffen. Heft 1/2001, Nürnberg, S.25-43. (Gekürzter Vorabdruck von: Ruth Becker (2002c))

Ruth Becker (2000a): Riskante Sicherheiten: Von gefährlichen Orten und sicheren Räumen. In: Zeitschrift für Frauenforschung & Geschlechterstudien, 18. Jahrgang, Heft 4/2000, Bielefeld 2000, S. 49 - 65. Nachgedruckt in: Sabine Thabe (Hg.), Raum und Sicherheit. Dortmunder Beiträge zur Raumplanung 106, S. 16 - 31

Ruth Becker (2000b): Geschlecht und Raum: Feministische Forschung und Praxis in der Raumplanung. In: Angelika Cottmann, Beate Kortendiek, Ulrike Schildmann (Hg.), Das undisziplinierte Geschlecht. Frauen und Geschlechterforschung, Einblick und Ausblick, Opladen 2000, S. 89 - 105

Ruth Becker (2000c): Leben wir um zu arbeiten? In: Ihrsinn 11. Jg. 2000, Nr. 21, S. 28 - 41

Ruth Becker (2000d): Eine Vielzahl offener Fragen. In: Unitat Nr. 1, Wien 2000, S. 15

Ruth Becker (1999a): Kein Ort - nirgends? In: Schlangenbrut Nr. 66, 17. Jg., S. 33 - 35

Ruth Becker (1999b): Feministische Planungsforschung: Eine Vielzahl offener Fragen. In: Planerin, SRL-Mitteilungen für Stadt-, Regional- und Landesplanung, 4. Heft, S. 5 - 8

Ruth Becker (1999c): The housing market and housing policy for adolescents and young adults outside the parental home. In: René Benedit, Wolfgang Gaiser, Jan H. Marbach (eds.): Youth and Housing in Germany and the European Union: Data and trends on Housing: Biographical, social and political aspects, Stuttgart, S. 81-106

Ruth Becker (1998a): Feministische Forschung in Architektur und Planung - neuere Entwicklungen und offene Fragen. In: Stephanie Bock, Heidrun Hubenthal (Hg) (1998): Zurück oder vor? 1978-1998. Dokumentation 4. Planerinnentagung Kassel, Universität Gesamthochschule Kassel, Infosystem Planung, Arbeitsberichte Heft A 135, S. 139-161

Ruth Becker (1998b): Eigenarbeit - Modell für ökologisches Wirtschaften oder patriarchale Falle für Frauen? In: Willy Bierter/Uta v. Winterfeld (Hrsg.): Zukunft der Arbeit - welcher Arbeit?, Basel, Boston, Berlin, S. 257 - 291

Ruth Becker (1998c): Zu kurz gesprungen? Anmerkungen zum vielschichtigen Unbehagen über den Stand feministischer Planung - Überlegungen zu einer Neuorientierung. In: Freiräume 10, S. 151 - 170

Ruth Becker (1997): Im Labyrinth der Wohnungspolitik. Anmerkungen zu Mieten, Belastungen, Förderungsmodellen, Subventionsformen - ist der soziale Wohnungsbau obsolet geworden? In: Volker Roscher, Petra Stamm (Hrsg.): Wohnen in der Stadt - Wohnen in Hamburg. Leitbild, Stand, Tendenzen, Hamburg, S. 80-97

Ruth Becker (1997): Über ökonomische Hürden und (wohnungs-)politische Gräben - Selbständige Wege von Frauen. In: FrauenWohnen e.V. (Hg): Autonome Lebens- und Wohnformen für Frauen. Inhalte und Anforderungen an eine parteiliche Wohnungspolitik, München, S. 37-42

Ruth Becker (1996): Frauenforschung in der Raumplanung - Versuch einer Standortbestimmung. In: Sigrid Metz-Göckel, Angelika Wetterer (Hg): Vorausdenken, Querdenken, Nachdenken. Frankfurt/New York, S.149 - 170

Ruth Becker (1996): Wohnungswirtschaft und Wohlfahrtspflege - Wohnungsversorgung der am Wohnungsmarkt benachteiligten Gruppen im Spannungsfeld von öffentlichen und freien Trägern der Wohlfahrtspflege und der Wohnungswirtschaft. In: Thomas Specht-Kittler (hg.): Wohnungswirtschaft und Wohlfahrtspflege. Materialien zur Wohnungslosenhilfe Heft 29, Bielefeld, S. 13-26

Ruth Becker (1996): Ökologie und Frauenemanzipation oder: Was haben Frauen in Europa mit Indien zu tun. In: Klaus M. Schmals (Hg.): Ökologische Planung der Gesellschaft - Gesellschaftliche Planung der Ökologie, Dortmunder Beiträge zur Raumplanung 78, Dortmund, S. 300-308 (erweiterte Fassung von: Vom Fleischverbrauch der Vegetarierinnen(1994))

Ruth Becker (1995): Wohnformen, Lebensstile, Arbeit. In: Stadtplanungsamt Mainz (Hg): Planungswerkstatt für den Layenhof. Mainz, S. 28-36

Ruth Becker (1994):Vom Fleischverbrauch der Vegetarierinnen. Anmerkungen zu einigen weitverbreiteten Argumentationslinien der feministischen Verkehrsplanungsdiskussion. In: Frei-Räume Heft 7, S.39-48. Unveränderter Nachdruck in AKP3/96, S. 60-63

Ruth Becker (1994): Wohnungspolitik aus feministischer Sicht. In: Gefährdetenhilfe 4/1994, S. 131-135

Ruth Becker (1994): Kommentar zu Margrit Kennedy: "Eine andere Sicht der Dinge - weibliche und männliche Prioritäten in Architektur und Stadtplanung". In: Rolf Kreibich u.a.(Hg): Bauplatz Zukunft , Essen, S. 141-144

Ruth Becker (1993): Marktprozesse und Gewalt am Beispiel Wohnungsmarkt. In: Teresa Bock (Hg.): Gewalt - Folgerungen für die soziale Arbeit. Dokumentation des 73. Deutschen Fürsorgetag 1993 in Mainz, S. 77-85. Nachdruck unter: Was hat eine Brezelbäckerin mit dem Wohnungsbau gemein? Warum die deutsche Wohnungspolitik nicht geeignet ist, die Funktionsunfähigkeit des Marktes auszugleichen. Frankfurter Rundschau, 13.12.1993, S.12 (Dokumentation)

Ruth Becker (1992): Hat die Wohnungspolitik endlich die Alleinerziehenden entdeckt? Anmerkungen zu den politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen der Wohnungsversorgung alleinerziehender Frauen. In: Institut Wohnen und Umwelt, Arbeitsgruppe Frauen und Wohnen: Gibt es Alternativen im sozialen Wohnungsbau? Anstöße aus frauenpolitischem Blickwinkel, Darmstadt Frankfurt Giessen Offenbach, S. 82-96

Ruth Becker (1992): Wer eigentlich sind die Verschwender? Gegen die Diskriminierung alter Frauen in der Wohnungspolitik. In: beiträge zur feministischen theorie und praxis Heft 32, S. 65-70

Ruth Becker (1992): Vorrang für Schwangere im Sozialwohnungsbau - eine frauenfreundliche Gesetzesänderung? In: Informationen für die Frau, Heft 11/12 /1992, S.18-21

Ruth Becker (1992): Führt Emanzipation zu Wohnungsnot? Geschlechtsspezifische Analyse der Wohnungsnachfrage. In: Kommune 12/92, S.45-50. Leicht gekürzter Nachdruck unter dem Titel: "Die Emanzipation von Frauen scheitert oft am Wohnungsmarkt" in der Frankfurter Rundschau, S. 12 (Dokumentation)

Ruth Becker (1992): Wohnungsbauförderung: Umdenken tut Not. In: Kommune 6/92, Frankfurt, S.50-55

Ruth Becker (1992): Sozialer Wohnungsbau - neue Förderwege. In: IG Bau-Steine Erden (Hg): Bauen-Wohnen-besser leben. Dokumentation der wohnungspolitischen Konferenz am 4./5.1992. Frankfurt/Main, S. 45-48

Ruth Becker (1991): Die Wohnungspolitik der Bundesrepublik - ein Mittel zur Stabilisierung patriarchaler Herrschaft. In: Informationen für die Frau, 9/1991, S.12-13. Unveränderter Nachdruck in Koryphäe 10/1991, S. 34-35

Ruth Becker (1990): Wie soll der Wohnungsneubau finanziert werden? Entwurf eines Finanzierungsmodells für einen alternativen sozialen Mietwohnungsbau. In: Beata Huke-Schubert (Hrsg.), Wohnen morgen - Wohnungsneubau in den 90er Jahren, Darmstadt 1990, S.123 - 143. Auszugsweise nachgedruckt unter dem Titel : Modell eines alternativen Sozialmietwohnungsbaus. In: Wohnbund (Hrsg.), Wohnungspolitische Innovationen '90, Darmstadt, S.23-33

Ruth Becker (1990): Konsumverzicht - Einzig verbleibende Widerstandsform gegen Kapitalismus und Patriarchat? In: Kommune 1/90, Frankfurt, S.56-59

Ruth Becker (1989): Herrschende Wohnungspolitik. Ein Mittel zur Stabilisierung patriarchaler Herrschaft. In: Kommune 9/89, Frankfurt 1989, S. 64-68. Überarbeitete Fassung von: Die herrschende Wohnungspolitik - ein Mittel zur Stabilisierung patriarchaler Herrschaft. In: Platz nehmen oder Raum greifen. Standorte und Perspektiven feministischer Planung. Arbeitsberichte des Fachbereichs Stadtplanung und Landschaftsplanung Heft 86, Kassel, S. 28-35

Ruth Becker (1989): Der Kreis Böblingen ist einer der wirtschaftsstärksten Landkreise der Republik. Was haben die Frauen davon? In: Frauenbeauftragte Sindelfingen und Böblingen (Hrsg.), Frau und Arbeit. Frauenförderung ist Frauenforderung. Dokumentation zur Fachtagung September 1989, Böblingen, S. 35-43

Ruth Becker (1989): Das "Frauen-und-Lesben-Phänomen" - sprachliche Hilflosigkeit oder Symptom einer Ausgrenzung? In: beiträge zur feministischen theorie und praxis Heft 24/25, Köln, S.185-191

Ruth Becker (1988): Subventionen für den Wohnungssektor - Formen, Prinzipien, Begünstigte und Benachteiligte. In: Walter Prigge, Winfried Kaib (Hrsg.), Sozialer Wohnungsbau im internationalen Vergleich, Frankfurt, S.94-122

Ruth Becker (1988): Notwendigkeit und Bedingungen des Sozialen Wohnungsbaus als Bestandteil einer sozialorientierten Wohnungspolitik. In: Thomas Specht, Manfred Schaub, Gisela Schuler-Wallner (Hrsg.), Wohnungsnot in der Bundesrepublik - Perspektiven der Wohnungspolitik und -versorgung für benachteiligte Gruppen am Wohnungsmarkt. Reihe Materialien zur Wohnungslosenhilfe Heft 7, Bielefeld, S.166-179

Ruth Becker (1988): Befreiung durch Konsumverzicht, konsequent zu Ende gedacht. Anmerkungen zu einem ökofeministischen circulus vitiosus. In: beiträge zur feministischen theorie und praxis Heft 21/22, Köln, S.153-156

Ruth Becker (1985): "Vor dem Gesetz sind alle gleich". Anmerkungen zur Subventionspolitik im Wohnungsneubau. In: Wolfgang Kabisch (Hrsg.), und hinter der Fassade / Aspekte der Gestaltung unserer Umwelt durch Architektur und Stadtplanung, Köln, S.198-215

Ruth Becker, Jürgen Gröber (1983): Auswirkungen unterschiedlicher Bodenpreise auf den Wohnungsneubau. In: Informationen zur Raumentwicklung Heft 10, Bonn, S.881-891

Ruth Becker (1982): Kosteneinsparung und Subventionen - das Hase-und-Igel-Syndrom der Wohnungspolitik. In: Arch+ Heft 65, Aachen 1982, S.32-33. Gekürzter Nachdruck in: Alternativen in der Wohnungspolitik, Alternative Kommunalpolitk, Sonderheft 2, Bielefeld, S23- 26

Ruth Becker (1981): Grundzüge der Wohnungspolitik in der BRD seit 1949. In: Arch+ Heft 57/58, Aachen 1981, S.13-21. Gekürzter Nachdruck in: Alternativen in der Wohnungspolitik, Alternative Kommunalpolitk, Sonderheft 2, Bielefeld, S11-22

Ruth Becker (1981): Subventionen für das Bauherrenmodell: Wohnungsbauförderung oder Geldverschwendung? In: Arch+ Heft 57/58, Aachen, S.69-71

Ruth Becker (1980): Kosten, Finanzierung und Miete im Sozialen Wohnungsbau. In: Franziska Eichstätt-Bohlig u.a. (Hrsg.), Aspekte der Berliner Wohnungspolitik, IWOS-Bericht zur Stadtforschung 4. Technische Universität Berlin, Berlin, S.69-91

Ruth Becker (1980): La politica delle abitazioni. 1945-1978. In: Cittá classe anno IV, nuova seria 24/25, Milano, S.40-47

Ruth Becker (1980): Das Bauherrenmodell oder: Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf. In: Arch+ Heft 54, Aachen, S.19-23

Ruth Becker, Friedemann Gschwind (1980): Aus sozialdemokratischer Sicht ... Arch+-Interview mit Peter Conradi (MdB). In: Arch+ Heft 50, Aachen, S.49-52.

Ruth Becker (1978): Wer finanziert den Sozialen Wohnungsbau? In: Arch+ Heft 39, Aachen, S.53-59

Ruth Becker (1977): Wie man die Rechnung ohne den Hauswirt macht. Drei Gegenrechnungen zur Senkung der Sozialmieten. In: Arch+ Heft 36, Berlin, S.13-21

Ruth Becker, Friedemann Gschwind (1977): Wen vertritt der Deutsche Mieterbund? Eindrücke vom Deutschen Mietertag 1977 in Hamburg. In: Arch+ Heft 36, Berlin, S. 22. Zusammen mit)

Ruth Becker (1977): Wer verdient an den Sozialmieten? In: Arch+ Heft 32, Berlin, S.52-56

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden
Ruth Becker Monografien
nach oben