Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Mathias Schaefer erhält Martin-Schmeißer-Medaille auf Stipendienfeier „Stifter treffen Stipendiaten“

Stifterinnen und Stifter der Deutschlandstipendien erhielten am 17. Januar 2019 zur traditionellen Feier „Stifter treffen Stipendiaten“ die Gelegenheit, die Studierenden, die sie fördern, im Westfälischen Industrieklub persönlich kennenzulernen und sich auszutauschen. Unter der Moderation von Rektorin Prof. Ursula Gather der TU Dortmund wurden Urkunden an die Stifterinnen und Stifter sowie an die geförderten Studierenden überreicht. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch der Soroptimist-Förderpreis und die Martin-Schmeißer-Medaille verliehen.

Die Martin-Schmeißer-Medaille wird jährlich von der Martin-Schmeißer-Stiftung an Absolventinnen und Absolventen für herausragende Abschlussarbeiten mit einem internationalen Bezug verliehen. Sie ist mit einem Preisgeld von 2.000 Euro verbunden. Die Martin-Schmeißer-Stiftung wurde auf Initiative der Stadt Dortmund und Zustiftern der Dortmunder Wirtschaft gegründet und unterstützt mitunter die internationalen wissenschaftlichen Beziehungen einschließlich Öffentlichkeitsarbeit im Hochschulbereich.

Prof. Gabriele Sadowski, Prorektorin Forschung der TU Dortmund, verlieh in diesem Jahr Mathias Schaefer die Medaille für seine ausgezeichnete Masterarbeit zum Thema „GIS- und fernerkundungsgestützte Evaluation der Schutzwürdigkeit von Landwirtschaftsflächen in Ho Chi Minh City, Vietnam“ und lobte die Forschung und Anwendung von modernen Geoinformations- und Fernerkundungstechnologien an der Fakultät Raumplanung. Das Betreuungsduo stellten Prof. Dr. Nguyen Xuan Thinh, Fachgebietsleitung Raumbezogene Informationsverarbeitung und Modellbildung (RIM) der TU Dortmund und Dr. Harry Storch, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Umweltplanung der BTU Cottbus.

In seiner Masterarbeit analysierte Herr Schaefer digitale Satellitenbilder, um die Landnutzungsänderung zwischen den Jahren 2010 und 2017 für die schnell wachsende Stadt Ho Chi Minh City in Vietnam aufzuzeigen. Aus einem umfangreichen Bewertungsverfahren konnten raumplanerische Handlungsmöglichkeiten auf Regionalplanungsebene abgeleitet werden, um landwirtschaftliche Flächen bereits frühzeitig zum Schutz auszuweisen. Für die Ergebnisvalidierung wurde im März 2017 eine zusätzliche Feldforschung in Ho Chi Minh City durchgeführt.

Mathias Schaefer absolvierte sein Masterstudium der Raumplanung zum Winter­semester 2017/18 erfolgreich an der TU Dortmund. Derzeit ist der 26 Jährige als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet RIM der Fakultät Raumplanung angestellt. Seine aktuellen Aufgabenbereiche liegen in der Mitarbeit am BMBF-Forschungsprojekt „Zukunft-Stadt-Region-Ruhr (ZUKUR)“ und der Lehre für Geo-Informationssysteme und Fernerkundung in der Raumplanung.

Kontakt: Fachgebiet RIM