Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Artikel

Digitalisierung und Onlinehandel: Fluch oder Segen für ländliche Räume?! Neues Forschungsprojekt ab 1. Februar 2019

Wie gestaltet sich das Einkaufsverhalten in ländlichen Räumen? Inwiefern beeinflussen räumliche oder sozio-ökonomische Determinanten den Einkauf im Internet? Wie können die Potenziale der Digitalisierung zur Sicherung der Versorgungssituation in ländlichen Räumen genutzt werden? Welche guten Beispiele gibt es dazu im In- und Ausland? Wie können die Konzepte vor Ort erfolgreich umgesetzt werden?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines neuen Forschungsprojekts am Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung, das in Kooperation mit dem ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und dem Geographischen Institut der Universität Bonn bis Juni 2020 bearbeitet wird.

Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert und umfasst eine Analyse der Nachfrageseite auf Basis einer telefonischen Haushaltsbefragung in 15 Gemeinden in ländlichen Regionen in NRW, internationale Fallstudien und einen umfassenden Praxisdialog in den Untersuchungsregionen.

Kontakt und weitere Informationen: Nina Hangebruch, Tel. 0231/755-8008