Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier: 

Bereichsnavigation


Hauptinhalt

Bewerbung und Zulassung

Der Master-Studiengang Raumplanung ist nach der Master-Prüfungsordnung 2012 (MPO 2012) zugangsbeschränkt, aber nicht zulassungsbeschränkt. Es müssen gewisse fachliche Voraussetzungen erfüllt werden.

Generell zugangsberechtigt sind alle Studierende, die ein qualifiziertes (mit der Note „befriedigend“) abgeschlossenes Bachelorstudium haben und die sich in eine der folgenden Fälle einsortieren lassen:

  • Fall A: Absolvent/-innen in Bachelor oder Diplom Raumplanung an der TU Dortmund
  • Fall B: Absolvent/-innen in Bachelor oder Diplom Stadt-/Raumplanung an einem anderen Ort mit einem Umfang von mindestens 240 LP
  • Fall C: Absolvent/-innen in Bachelor oder Diplom Stadt-/Raumplanung an einem anderen Ort mit einem Umfang von weniger als 240 LP
  • Fall D: Absolvent/-innen in Bachelor oder Diplom Stadt-/Raumplanung aus dem Ausland
  • Fall E: Absolvent/-innen eines verwandten Studiengangs

Die Entscheidung trifft in jedem Fall der Zulassungsausschuss. Eine Zulassung ist grundsätzlich nur für das Semester gültig, für das sie beantragt und ausgestellt wurde. Erfolgt im betreffenden Semester keine Einschreibung, verfällt die Zulassung.

Für den englischsprachigen Masterstudiengang Spatial Planning wird zwingend ein englischsprachiger Abschluss mit dem Umfang von mindestens 240 LP sowie ein ETS TOEFL-Nachweis benötigt.

Bewerbungsschluss:
31. Januar (für das Sommersemester)
31. Juli (für das Wintersemester)

Bewerbungsschluss für internationale Studierende (Fall D):
15. Januar (für das Sommersemester)
15. Juli (für das Wintersemester)

BewerberInnen mit einem grundständigen 6-semestrigen Studiengang wird eine Bewerbung zum Wintersemester empfohlen. Hier können die Auflagen im Zuge des Angleichstudiums organisatorisch sinnvoll und ohne Zeitverzug studiert werden.

 

 


Fall A

Die Informationen für den Übergang vom B. Sc. oder Diplom zum M. Sc. befinden sich im Bereich Studium.

Fall B

Soweit keine wesentlichen Unterschiede zum B. Sc. Raumplanung bestehen, sind keine weiteren Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen.

Zusätzliche Leistungen können gefordert werden, wenn im Einzelfall Inhalte im Vergleich zum B.Sc. Raumplanung fehlen, die für ein erfolgreiches Studium erforderlich sind und im B.Sc. Raumplanung gelehrt werden (§3 Abs. 5 MPO 2012). Dies können auch Grundlagenmodule des Bachelor-Studiums sein, beispielsweise im Bereich des Bau-, Verwaltungs- und Planungsrechts oder der graphischen Analyse- und Darstellungsmethoden. Diese Auflistung ist nicht vollständig und soll nur als Beispiel dienen.

Zu den Bewerbungsunterlagen (PDF-Dokument)

Fall C

Studierende, die weniger als 240 LP nachweisen können, können mit der Auflage, fehlende Leistungspunkte nachzuholen, zugelassen werden.

Die Zulassung von Absolventinnen und Absolventen eines 6- oder 7-semestrigen Bachelorstudiengangs erfolgt mit der Auflage eines Angleichstudiums von 60 bzw. 30 Leistungspunkten. Absolventinnen und Absolventen eines Studiengangs mit einem Umfang von weniger als 240 LP müssen mindestens die Differenz als Auflage erbringen (§3 Abs. 2 MPO 2012). Die genaue Ausgestaltung der Auflagen wird durch den Zulassungsausschuss der Fakultät Raumplanung festgelegt.

Zu den Bewerbungsunterlagen (PDF-Dokument)
Informationen zum Angleichstudium (PDF-Dokument)

Fall D

Es gelten die Vorrausetzungen wie in den Fällen B und C. Es wird individuell entsprechend des bisherigen Studienverlaufs, der besuchten Kurse und absolvierten Prüfungen bzw. der beruflichen Tätigkeit über ein Angleichstudium entschieden.

Alle Bewerbungen von Studierenden, die ihren Bachelor-Abschluss außerhalb Deutschland erlangt haben, bewerben sich über das Referat Internationales der TU Dortmund. Umso früher Sie ihre Unterlagen als internationaler Bewerber bzw. Bewerberin einreichen, desto früher kann das Referat Internationales und der Zulassungsausschuss Master Ihre Bewerbung bearbeiten! Auf der Seite des Referat Internationales finden Sie weitere Informationen zur Einschreibung und Bewerbung.

Fall E

Die Entscheidung für Bewerberinnen und Bewerber, die ein abgeschlossenes Studium verwandter Studiengänge absolviert haben, wird im Einzelfall in Abhängigkeit des für die jeweils bevorstehenden zwei Semester geplanten Veranstaltungs- und Vertiefungsschwerpunkt-Angebots gefällt. Verwandte Studiengänge sind insbesondere Geographie bei einem Umfang von mindestens 90 LP mit raumplanerischem Bezug, Landschaftsplanung, Architektur, Bauingenieurwesen und Städtebau (§3 Abs. 3 MPO 2012). Nachweise über etwaige berufliche Tätigkeiten sind beizufügen.

In Zweifelsfällen über die Feststellung der Voraussetzungen kann für Absolventinnen und Absolventen eines verwandten Faches gefordert werden, weitere ergänzende Unterlagen vorzulegen, z.B. Nachweise über angegebene berufliche Tätigkeiten nach dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss und erläuternde Stellungnahmen, mit denen die Voraussetzungen eindeutig festgestellt werden können.

Es wird individuell entsprechend des bisherigen Studienverlaufs, der besuchten Kurse und absolvierten Prüfungen bzw. der beruflichen Tätigkeit über ein Angleichstudium entschieden.

Zu den Bewerbungsunterlagen (PDF-Dokument)
Informationen zum Angleichstudium (PDF-Dokument)